Newsticker

Mecklenburg-Vorpommern erwägt Abschaffung der Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Neue Krippe hat Platz für 30 Kinder

Einweihung

03.07.2019

Neue Krippe hat Platz für 30 Kinder

Sie alle haben für die Kinderbetreuung in Stettenhofen an einem Strang gezogen: Baufachleute, Erzieherinnen und Vertreter der Politik freuten sich bei der Segnung der Krippe mit (vorne von links) Bürgermeister Jürgen Gilg und Pfarrer Benedikt Huber.
Bild: Sonja Diller

Damit die Einrichtung in Stettenhofen fertig wurde, brauchte es viel

Jetzt ist es offiziell: Die neue Kinderkrippe mit 30 Betreuungsplätzen im Langweider Ortsteil Stettenhofen ist eröffnet. Mit der Segnung der Räume und einer kleinen Feier konnte ein Vorhaben abgeschlossen werden, das einiges an Vorlauf gebraucht hatte. Schon 2016 hatte die Gemeinde Langweid den Förderantrag an die Regierung von Schwaben gestellt. Erst im März 2018 kam der Bescheid mit der Zusage und damit auch der Baufreigabe. Zu lange, räumte der CSU-Landtagsabgeordnete Georg Winter ein. Und es hätte aufgrund von Engpässen bei der Genehmigungsbehörde wohl noch länger gedauert, hätte man sich nicht gemeinsam für das Vorhaben stark gemacht.

Doch nun seien die Irritationen vergessen und die Freude über das schöne neue Haus für die Kinder groß, so Bürgermeister Jürgen Gilg. Architekt Norbert Lory zählte auf, was alles im Massivbau steckt. Rund 440 Quadratmeter Nutzfläche und Räume mit Höhen bis 5,50 Meter entstanden in einem knappen Jahr. „Je größer die Räume sind, desto höher sollten sie sein, um den Geräuschpegel niedrig zu halten“, erklärte er die luftigen Weiten. Während in Ruheräumen 2,50 Meter ausreichend sind, bräuchten Räume, in denen viele Kinder spielen, beträchtlich mehr Höhe, so Lory. Zum Turnen und Rennen, wenn das Wetter zu kalt oder zu heiß ist, um in den Garten zu gehen, gibt es in der neuen Krippe zusätzlich zu den Gruppen und Ruheräumen einen großen Bewegungsraum. Trotz knapper Bauzeit und ein paar Hindernissen auf dem Weg zur Fertigstellung gelang beim Baupreis eine Punktlandung. Sogar etwas weniger als die veranschlagten zwei Millionen Euro dürften nach Abschluss aller Arbeiten an den Außenanlagen auf der Gesamtrechnung stehen, so Bürgermeister Jürgen Gilg. Der Förderanteil liegt bei 900000 Euro.

Noch sind nicht alle Bilder aufgehängt, und der Garten wird demnächst noch kindgerecht angelegt und mit vielen Spielgelegenheiten ausgestattet. Aber ansonsten ist schon alles tipptopp in der neuen Krippe Jesus, der gute Hirte. Die Kinder fühlen sich pudelwohl, bestätigte Einrichtungsleiterin Andrea Gaugler und bedankte sich beim Gemeinderat dafür, dass die Wünsche des Erzieherteams bei der Gestaltung berücksichtigt wurden. Träger ist die katholische Kirche. Und das funktioniere hervorragend, betonte der Bürgermeister ebenso wie Pfarrer Benedikt Huber, der die Zusammenarbeit als „etwas ganz Besonderes“ bezeichnete.

Die neue Krippe ergänzt das Angebot der Kinderbetreuung in Stettenhofen. Unter dem prägnanten, einem Zirkuszelt nachempfundenen Dach der Kita gab es neben dem Kindergarten schon 15 Krippenplätze. Nun können insgesamt 45 Kinder unter drei Jahren betreut werden. In den letzten Jahren wurde die Kita ständig erweitert, denn Langweid wächst unaufhörlich. Inzwischen füllt das Kinderlachen schon einen ganzen Straßenzug.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren