1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Neuer Trafo für das Umspannwerk

Energie

30.11.2019

Neuer Trafo für das Umspannwerk

Großlieferung für das Umspannwerk in Langweid: Ein neuer Trafo soll die Stromversorgung schlagkräftiger machen.
Bild: Michael Hochgemuth, LEW

Gerät für Langweid ist leistungsfähiger und leiser

Ein neuer Transformator für das Umspannwerk Langweid der Lechwerke: Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) hat einen neuen 110-/20-kV-Transformator auf das Gelände des Umspannwerks anliefern lassen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der neue Transformator ist leistungsstärker als der bisherige und besonders leise und verlustarm. Hintergrund ist die gewachsene Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien in dem Gebiet.

Der Transformator wandelt die elektrische Spannung zwischen dem regionalen Hochspannungsnetz (110 kV) und dem lokalen Mittelspannungsnetz (20 kV) um. Das Umspannwerk spielt eine wichtige Rolle bei der Stromversorgung in Langweid und den umliegenden Gemeinden.

Neuer Trafo für das Umspannwerk

Der etwa 9,5 Meter lange, drei Meter breite und vier Meter hohe Transformator wiegt rund 67 Tonnen und wurde mit einem Spezial-Lkw vom Hersteller Siemens aus Dresden angeliefert.

Um den Straßenverkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, legte der Spezialtransport den größten Teil der Strecke während der Nachtstunden zurück, bis er am frühen Morgen am Umspannwerksstandort im Nordosten von Langweid ankam. Nach der Anlieferung auf das Gelände wurde der Trafo mit einem Kran vom Transportfahrzeug gehoben und auf das Fundament gesetzt.

Nun wird er angeschlossen, getestet und am 12. Dezember in Betrieb genommen. Die Versorgung der Stromkunden ist währenddessen durch die anderen Umspannwerke in der Region gesichert. Der ausgemusterte Trafo wird abtransportiert und entsorgt. (AL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren