Newsticker
AstraZeneca-Impfstoff wird ohne Priorisierung freigegeben
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Neusäß: Sozialamts-Chefin geht in Ruhestand: Immer offen für die Sorgen anderer

Neusäß
07.08.2019

Sozialamts-Chefin geht in Ruhestand: Immer offen für die Sorgen anderer

In den vergangenen 18 Jahren war Maritta Berger im Sozialamt in Neusäß quasi die Anlaufstelle für Sorgen aller Art. Jetzt geht sie in den Ruhestand.
Foto: Marcus Merk

Maritta Berger blickt vor ihrem Ruhestand auf 18 Jahre im Sozialamt in Neusäß zurück. Wie die Arbeit sich im Laufe der Zeit verändert hat und wie sie den Menschen helfen konnte.

Eine 65-jährige Frau kommt ins Sozialamt in Neusäß. Sie macht sich Sorgen wegen ihrer geringen Rente und hat Probleme mit dem Ausfüllen des Antrags. Hilfe für die Seniorin ist ein typischer Fall aus dem Arbeitsalltag von Maritta Berger. Die Leiterin des Sozialamts kommt im Gespräch mit der Seniorin drauf, dass diese früher elf Jahre in einem kirchlichen Kindergarten gearbeitet hat. Es gibt für sie also eine kleine Betriebsrente dazu. „Man kann im Sozialamt so viel bewirken“, freut sich Maritta Berger über solche kleinen Erfolge. Nach 18 Jahren verabschiedet sie sich aus dem Amt als Anlaufstelle für Sorgen aller Art.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren