Newsticker
Explosion in Munitionsdepot auf der Krim: Russland spricht von "Sabotageakt"
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Neusäß-Westheim: Bahnhof Westheim: Das Dach kommt weg, aber die Stufen bleiben

Neusäß-Westheim
05.10.2021

Bahnhof Westheim: Das Dach kommt weg, aber die Stufen bleiben

Der Bahnhof Westheim wird nicht barrierefrei ausgebaut.
Foto: Marcus Merk

Plus Nicht genügend Fahrgäste: Aus diesem Grund will die Bahn nur das Nötigste an den Bahnsteigen in Westheim verändern. Das sorgt in Neusäß wieder einmal für Ärger.

Morgens früh, wenn sich Schüler- und PendlerInnen auf den Bahnsteigen des Bahnhofs in Westheim drängen, mag man es kaum glauben: Es liegt ausgerechnet am zu geringen Fahrgastaufkommen, mit dem die Deutsche Bahn einen barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Westheim weiter ablehnt. Rund 400 sind es im Durchschnitt am Tag. Das Thema war erneut im Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Neusäß zur Sprache gekommen, nachdem die Fraktion der Grünen in einem Antrag gefordert hatte, sich weiter um den barrierefreien Ausbau zu bemühen. Außerdem hatten sie eine Idee, wie das markante Holzdach des Westheimer Bahnhofs hätte erhalten werden können.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.10.2021

>> In Westheim ist jedoch klar: Barrierefreiheit gibt es nur dann, wenn die Stadt dafür zahlt. <<

Hier müsste die Stadt Neusäß einfach mal endgültig erklären, ob sie eine dauerhaft preiswerte Lösung mit einer Rampe finanzieren möchte. Wegen der offenen Situation mit der Neubaustrecke wird die Sache sowieso nicht nicht kurzfristig den Haushalt belasten.

Diese Diskussion um das Dach ist nervtötend und hinsichtlich der verkehrlichen Bedeutung Mühe an der falschen Stelle. Man sieht ja oben auf dem Bild auch gut, wie sich der Bahnsteig mit den nahe an der Bahnsteigkante befindlichen Dachstützen verengt.

Am Ende wird eine Entscheidung gegen einen barrierefreien Umbau längerfristig die Stilllegung des Bahnhofes bedeuten. Die Haltezeit der Züge wird dann sicher an anderer Stelle (Bärenkeller?) für einen neuen Halt gerne angenommen.

Permalink