Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. "Ohne Ehrenamt ist kein Staat zu machen"

06.07.2010

"Ohne Ehrenamt ist kein Staat zu machen"

Die Geehrten Paula Maurer, Walter Frey und Magdalena Liepert (erste Reihe von links) und Bobingens zweiter Bürgermeister, Hans-Peter Dangl, Landrat Martin Sailer sowie Gersthofens Bürgermeister Jürgen Schantin (hinten). Foto: Landratsamt
Bild: Landratsamt

Landkreis Augsburg "Ohne Ehrenamt ist kein Staat zu machen", betonte Landrat Martin Sailer bei den Ehrungen für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Männern und Frauen im Landratsamt Augsburg. Er überreichte im Auftrag des Bayerischen Ministerpräsidenten drei Ehrenzeichen. "Wir fördern und stützen das Ehrenamt und Sie stehen stellvertretend für viele im Landkreis, die sich ehrenamtlich engagieren", bedankte sich Sailer bei den drei Geehrten.

Magdalena Liepert aus Gersthofen engagiert sich seit Jahrzehnten im sozialen Bereich. Sie war langjährige Mitarbeiterin des "Stundenkindergartens", eine Einrichtung von Müttern für Mütter, den sie ab 1998 leitete und der im vergangenen Jahr aufgelöst wurde. In seiner Laudatio sprach Sailer davon, dass sie als Leiterin des "Stundenkindergartens" das Herz dieser Institution gewesen sei. Vor einigen Wochen übernahm Liepert die Mittagsbetreuung in der Hauptschule Gersthofen. Für ihren Einsatz bedankte sich auch Gersthofens Bürgermeister Jürgen Schantin und gratulierte herzlich.

Geehrt wurde auch Paula Maurer aus Neusäß. Seit vielen Jahren engagiert sie sich im sozialen Bereich, insbesondere in der Alten- und Krankenpflege für die Stadt Neusäß und für die Kirchengemeinde St. Ägidius. Im Klinikum Augsburg kümmert sie sich um die stationär untergebrachten Patienten, erledigt Besorgungen oder geht mit ihnen spazieren. Seit einigen Jahren ist Maurer zudem Behindertenbetreuerin und Seniorenbeauftragte der Stadt Neusäß.

Walter Frey ist seit 35 Jahren im Vorstand des "Auerhahnschützenvereins Reinhartshausen" aktiv. Bei der Planung und Umsetzung des neuen Schützenheims war Frey ebenso beteiligt wie beim Ausbau der Jugendarbeit. "Erfolgreiche und lebendige Vereinsarbeit, das ist auch Ihr Verdienst", so Sailer. Bobingens Zweiter Bürgermeister Hans-Peter Dangl bedankte sich im Namen der Stadt Bobingen für das großartige Engagement und hob die Bedeutung der Jugendarbeit hervor: "Eine vernünftige Freizeitgestaltung kann man gerade in der heutigen Zeit nicht hoch genug schätzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren