1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Orgel und Klarinette als gelungene Einheit

Musik

19.06.2018

Orgel und Klarinette als gelungene Einheit

Der von Peter Bader geleitete Basilikachor von St. Ulrich und Afra gestaltete mit der Klarinettistin Johanna Groß das „Orgel-Plus-Konzert“.
Bild: Manfred Miller

Feierliches Konzert mit dem Basilikachor in der Gabelbacher Kirche

Wer beim Orgelkonzert in der St. Martinskirche in Gabelbach nicht rechtzeitig erschien, fand in der voll besetzten Kirche keinen Platz mehr. Das ist auch nicht verwunderlich, gestaltete doch der von Peter Bader geleitete Basilikachor von St. Ulrich und Afra in Augsburg gemeinsam mit der Klarinettistin Johanna Groß das „Orgel-Plus-Konzert“ in der St. Martinskirche in Gabelbach. Richard Kraus, Initiator der Konzerte, war überwältigt davon, dass sich trotz des herrlichen Sommerwetters so viele Musikinteressierte eingefunden hatten.

Mit einem stimmgewaltigen „Jauchzet dem Herrn alle Welt“ eröffnete der Chor das Konzert. Sowohl beim Konzert in Es-Dur von Karl Stamitz als auch bei den „5 Liedern ohne Worte“ bildeten Peter Bader an der Orgel und Johanna Groß (Klarinette) eine gelungene musikalische Einheit.

Sowohl die darin enthaltenen heiteren als auch getragenen, feierlichen Elemente verstanden die beiden Musiker mit spürbarer Emotionalität umzusetzen. Äußerst beeindruckt waren die Besucher von der Strahlkraft des Orgelspiels von Peter Bader. Mit großer Intensität, spezifischem Einfühlungsvermögen und rhythmisch überzeugender Exaktheit entlockte er der historischen Orgel ihre besondere Klangweise.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Berührend auch die Interpretation des Chores von Bruckners „Locus iste“. Die tiefe, andächtige Frömmigkeit, die der Komposition des „Ave Maria“ von Franz Biebl innewohnt, verstand der Chor auf beeindruckende Weise auf die Zuhörer zu übertragen. Feierlich und mystisch angehaucht, verflüchtigte sich der gregorianische Gesang der Männerschola im Kirchenraum und die Frauenschola intonierte überzeugend ein Stück aus der „Messa della Madonna“ von Girolamo Frescobaldi.

Einen fulminanten Abschluss fand das Konzert mit dem „Laudate Dominum“ , gemeinsam von Chor, Orgel und Klarinette vorgetragen, dem nicht nur ein sehr begeistertes, sondern auch emotional betroffenes Publikum stehende Ovationen darbrachte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren