Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht

22.05.2015

Radltour mit Hürden

Gersthofer Helfer suchen Drahtesel

Einen sonnigen Tag verbrachten 15 Ehrenamtliche des Gersthofer Helferkreises „Asyl“ mit Flüchtlingen am Kuhsee. Organisiert von Eva Preissler und Barbara Lamprecht, radelte man am Lech-Radweg entlang. „Unsere neuen Mitbürger kennen sich zwar in Gersthofen schon ganz gut aus, aber Orte in der Umgebung, die einen Ausflug lohnen, kennen sie noch nicht“, so die Organisatorinnen. Bewohner aus allen drei Gersthofer Unterkünften waren dabei. Dabei wurde im Vorfeld deutlich, dass nicht alle ein Fahrrad haben. Hilfsbereite Bürger verliehen deshalb einige Räder für diesen Tag. „Ich höre immer mal, es stünden ja nun viele Räder vor den Unterkünften. Aber bei 100 Bewohnern gibt es nach wie vor eine Warteliste“, so Franz Stoll, der zusammen mit den Flüchtlingen die Räder wartet. „Ein Fahrrad ist für die Menschen der wertvollste Besitz, den sie haben. Deshalb ist die Weitergabe untereinander schwierig. Wer von uns verleiht schon sein Auto?“, vergleicht Stoll.

Wer fahrtüchtige Fahrräder spenden möchte, wende sich an Barbara Lamprecht. Tel. 0821/497600 oder per E-Mail familie_lamprecht@web.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren