Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Rat verabschiedet Bauantrag für die neue Ortsmitte Fischach

Fischach

22.02.2021

Rat verabschiedet Bauantrag für die neue Ortsmitte Fischach

Die Gestaltung der Ortsmitte ist seit Jahren immer wieder Thema im Fischacher Gemeinderat. Am Dienstag wird ein Bauantrag für zwei neue, zentrale Gebäude behandelt, darunter das neue Rathaus.
Bild: Marcus Merk

Plus Vor eineinhalb Jahren hat der Markt Fischach die Pläne für die neue Ortsmitte vorgestellt. Doch erst jetzt gibt es den entsprechenden Bauantrag. Was dahinter steckt.

Ein neues Rathaus mit einem Bürgersaal, Platz für die Volkshochschule, die Bücherei und die Familienstation in angenehmen Räumlichkeiten sowie neue Räume für die Kreissparkasse: Es ist schon wieder knapp eineinhalb Jahre her, dass Bürgermeister Peter Ziegelmeier gemeinsam mit den Architekten Thomas Glogger und Peter Kögel den Fischachern die Pläne für ihre neue Ortsmitte in der Staudenlandhalle vorgestellt hat. Nun sollen auf der Sitzung des Marktgemeinderats am Dienstag, 23. Februar, die entsprechenden Bauanträge beschlossen und dann zur Genehmigung ans Landratsamt geschickt werden. Es war nicht allein die Corona-Krise, die für die lange Zeitspanne zwischen der ersten Vorstellung der Pläne und dem Bauantrag geführt hat.


Es ging vor allem noch einmal um grundlegende Veränderungen in der Nutzung der beiden jetzt geplanten Gebäude, so der Bürgermeister kurz vor der Sitzung des Marktgemeinderats. War zunächst geplant, im neuen Rathaus (es ist hauptsächlich auf dem Grundstück des ehemaligen Schreibwarengeschäfts Pfitzmayer vorgesehen) auch Räume für die Volkshochschule, die Familienstation und die Bücherei aufzunehmen, sind diese dort nun nicht mehr zu finden. Sie wandern in das neue Bürgerhaus auf dem Marktplatz, dort, wo bislang noch das ehemalige Kreissparkassenhaus steht.

Hoffen auf Fördergelder vom Freistaat

Damit das klappt und auch in diesem Fall die benötigten Fördergelder des Freistaats fließen, waren in den vergangenen Monaten eine ganze Reihe von Abstimmungsgesprächen mit der Regierung von Schwaben angesetzt, berichtet Peter Ziegelmeier. Denn dieses Gebäude, in das auch die Kreissparkasse wieder einziehen wird, wird nicht von der Gemeinde, sondern von dem privaten Investor und Augsburger Immobilienunternehmer Anton Lotter erbaut. Lotter hatte bereits in Abstimmung mit der Gemeinde Fischach den nahe gelegenen Rewe-Einkaufsmarkt erstellt.

Das Gebäude auf dem Marktplatz, in dem auch einst die Kreissparkasse ihre Filiale hatte, soll noch in diesem Jahr abgerissen werden. Hier soll das neue Bürgerhaus entstehen.
Bild: Siegfried P. Rupprecht (Archivbild)

Im neuen Rathaus ist nun noch neben den Verwaltungsräumen der neue Bürgersaal vorgesehen. Wie am Gebäude des Privatinvestors wurde auch dort das äußere Erscheinungsbild noch einmal verändert. "In beiden Fällen sollen die Nutzungsmöglichkeiten durch die Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund stehen", so der Bürgermeister. Und das solle man den Häuser auch von außen schon ansehen.

Abstimmungsgespräche im Hintergrund

Wenn der Gemeinderat am Dienstagabend über die neuen Pläne abstimmen soll, kennt er sie freilich schon. Vor etwa zwei Monaten seien die veränderten Pläne dem Rat bereits nicht öffentlich präsentiert worden, so Ziegelmeier. Doch die Gespräche im Hintergrund sind weitergegangen, noch in der vorigen Woche fanden Abstimmungsgespräche mit der Regierung von Schwaben statt. Allerdings haben sich in den vergangenen Monaten für die Marktgemeinde Fischach zudem die finanziellen Voraussetzungen verändert.

Das bisherige Rathaus von Fischach reicht für die heutigen Anforderungen nicht mehr aus. Im Zuge der Neugestaltung der Ortsmitte der Marktgemeinde wird die Verwaltung in einen Neubau ziehen.
Bild: Marcus Merk (Archivbild)

Bereits vor einigen Monaten hatte der Bürgermeister vorausgesagt, dass man sich auch in Fischach in Zukunft sicher nicht mehr alles werde leisten können. Und das in einer Gemeinde, die in den vergangenen Jahren stets zu den finanzkräftigsten im Landkreis Augsburg gehörte. Dass nun an den Plänen für die neue Ortsmitte festgehalten werde, sei auch ein Zeichen des Muts, sagt der Bürgermeister. Dennoch werden die Veränderungen nicht von heute auf morgen sichtbar werden. Nach dem aktuellen Zeitplan sollen 2021 zumindest die alten Gebäude abgerissen werden. "Die Vorarbeiten dazu laufen schon", so Peter Ziegelmeier.

Info: Die Sitzung des Marktgemeinderats findet am Dienstag, 23. Februar, um 19.30 Uhr in der Staudenlandhalle statt.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren