Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Rauchende Mutter auf Spielplatz in Gersthofen sorgt für Diskussionen

Gersthofen

28.07.2020

Rauchende Mutter auf Spielplatz in Gersthofen sorgt für Diskussionen

Mit Schildern bittet die Stadt Gersthofen, auf Spielplätzen nicht zu rauchen. Ein Verbot ist nicht möglich. 
Bild: Marcus Merk

Plus Sollten Zigaretten zwischen Sandkasten und Schaukel tabu sein? In Gersthofen gibt’s einen Streit zwischen Gegnern und Anhängern der Glimmstängel.

Insgesamt 27 Kinderspiel- und Bolzplätze betreibt die Stadt Gersthofen in ihrem gesamten Gebiet. Im Netz kam es nun zu einer Auseinandersetzung. Der Grund: Eine Userin beklagte sich auf Facebook, weil eine Mutter auf dem Gersthofer Kolpings-Spielplatz in Anwesenheit kleiner Kinder geraucht hatte. Nun gibt es eine Debatte darüber.

Wochenlang blieben die Spielplätze der Stadt Gersthofen wegen der Corona-Vorschriften geschlossen. Jetzt nach deren Wiedereröffnung und dem Ende der Ausgangsbeschränkungen herrscht auf ihnen wieder Hochbetrieb. Zudem sind durch die Ferien mehr Kinder noch zu Hause, weil manche Eltern Auslandsurlaube gestrichen haben.

Rauchende Eltern auf dem Spielplatz: In Gersthofen gibt das nun Anlass für eine Diskussion.
Bild: Christin Klose, dpa (Symbolbild)

Und schon prallen die Menschen auch aufeinander, wie sich bei einer kontroversen Diskussion in einem Facebook-Chat am Montag zeigte. Eine Mutter beklagte sich in einem auf Gersthofen bezogenen Chatraum, dass eine andere Mutter auf dem Spielplatz unmittelbar bei ihren Kindern geraucht habe. Dies sei ein schlechtes Vorbild und zudem für die Kinder schädlich wegen der Gefahr des Passivrauchens. Desweiteren habe diese Raucherin sie wegen ihrer Kritik noch mit bösen Worten belegt.

Raucher wollen ihre Freiheit nicht noch weiter eingeschränkt sehen

Daraufhin entspann sich ein Disput zwischen Rauchern und Nichtrauchern. „Die können doch wenigstens am Spielplatz mal auf das Rauchen verzichten“, so ein Argument. Außerdem könnten kleine Kinder weggeworfene Zigarettenstummel in die Hand oder gar in den Mund nehmen, wenn sie diese im Sand finden.

Die Raucherfraktion in der Facebook-Gruppe wiederum wollte ihre Freiheit nicht noch weiter eingeschränkt haben, wo doch schon in Restaurants in den Gasträumen und in allen öffentlichen Gebäuden strenges Rauchverbot herrsche. Zudem: In früheren Jahren hätten die Eltern doch auch vor ihren Kindern geraucht, und das habe denen nicht geschadet, meinte eine weitere Userin. Eine Mutter meinte, dann werde sie, falls es andere Mütter störe, halt jenseits des Zauns rauchen, der das Spielplatzgelände eingrenzt. Mehrere warfen den Rauchern dann „Egoismus“ vor.

Die Mutter, welche die Diskussion ins Rollen gebracht hatte, appellierte schließlich an die anderen Diskutanten, es gehe nicht um eine Gängelung, sondern es gehe ihr darum, dass Regeln des Zusammenlebens eingehalten werden.

Spielplätze Gersthofen: Es gibt derzeit keine gesetzliche Grundlage

So sieht es auch die Stadt: „Wir haben an den Spielplätzen grüne Hinweisschilder, bei denen wir an die Eltern appellieren, Rücksicht zu nehmen“, sagt Rathaussprecherin Ann-Christin Joder. „Dazu gehört neben der Bitte, dort möglichst nicht zu rauchen, unter anderem auch der Hinweis, dass Hunde angeleint werden sollen.“ Weil es in Gersthofen keine patroullierenden Bürgerwachen gebe, werde das Verhalten auch nicht kontrolliert. „Es gibt auch derzeit keine gesetzliche Grundlage und kein offiziell erlassenes Rauchverbot. Dazu haben wir keine Handhabe“, so Ann-Christin Joder weiter.

Es sei geplant, im Rathausdialog das Thema aufzugreifen und auf Verhaltensregeln hinzuweisen. „Letztendlich wollen wir nicht über das Gesetz hinausgehen.“ Und wenn Eltern auf Spiel- oder Bolzplätzen und Spielgeräten Schäden feststellen sollten, können sie diese auf der Website der Stadt melden.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren