Newsticker
Bundesregierung hebt Reisewarnung für Corona-Risikogebiete auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Reitenbuch: Interview: Wie heute mit Missbrauch in Reitenbuch umgegangen wird

Reitenbuch
28.10.2019

Interview: Wie heute mit Missbrauch in Reitenbuch umgegangen wird

Jahrelang wurde Peter W. im Kinderheim in Reitenbuch missbraucht. Der Fall schlägt Wellen. 
Foto: Marcus Merk

Plus Der Fall von Peter W. schlägt Wellen: Er wurde jahrelang Missbraucht. Nun sprechen Caritasdirektor Andreas Magg und Mitarbeiter des Heims über den Fall.

Der Fall von Peter W. schlägt Wellen: Ein Bub, der im Kinderheim in Reitenbuch aufwuchs, wurde jahrelang von einem Pfarrer missbraucht. Die Schwester im Heim, der er sich offenbarte, verprügelte ihn. Könnte sich dieser Fall wiederholen? Der Umgang mit dem Thema Missbrauch steht im Mittelpunkt eines Interviews mit Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Andreas Magg, seit 2007 Vorsitzender des Trägervereins Christliche Kinder- und Jugendhilfe. Mit dabei sind Sozialpädagoge Norbert Haban, der seit zehn Jahren das Heim in Reitenbuch leitet, und Sozialpädagogin Maria Schwarz. Sie ist zuständig für Fragen zur Konzeption, Mitsprache und Rahmenbedingungen, damit gewaltfreie Erziehung gelingt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.