Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. "Reizvoll und sehr schwierig"

25.03.2009

"Reizvoll und sehr schwierig"

Landkreis Augsburg (de) - Kein Aprilscherz für säumige Steuersünder: Das Finanzamt Augsburg-Land bekommt zum 1. April einen neuen Leiter. Helmut Schön übernimmt die Führung der Steuerverwaltung, die mit 430 Mitarbeitern eines der größten Finanzämter in Bayern ist. Immerhin betreut man dort 250 000 Steuerpflichtige aus den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg. Der Neue kennt seinen künftigen Wirkungskreis aus dem Effeff, war er dort doch zwölf Jahre lang ständiger Vertreter des Amtsleiters. Helmut Schöns Schwerpunkt war die Betreuung des Um- und Neubaus an der Sieglindenstraße und er vertrat im März 2003 bei der offiziellen Einweihung auch den erkrankten Finanzamtschef Dr. Axel Diebold, der Ende Februar nach Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze in den Ruhestand verabschiedet wurde. Mit den Worten "eine reizvolle und sehr schwierige Aufgabe" beschreibt Schön seine künftige Tätigkeit. Derzeit ist er noch Chef des Finanzamtes in Nördlingen.

Das Finanzamt Augsburg-Land gibt es seit 1926 und hat in der Vergangenheit durch die Eingliederung der Finanzämter Zusmarshausen (1932), Friedberg, Schwabmünchen und Wertingen (1943) sowie Aichach (1975) seine jetzige Größe erhalten.

Neues an der Sieglindenstraße

Untergebracht war die Steuerbehörde zunächst an der Prinzregentenstraße in Augsburg, ab 1955 am Fronhof (Peutingerstraße 25). Das Haus war bald zu klein. So wurde ab 1989 bereits das ehemalige Gebäude des Arbeitsamtes an der Sieglindenstraße genutzt, das 1988 vom Freistaat gekauft worden war.

Langsam reiften Umbau- und Neubaupläne, die im März 2003 dann mit einer offiziellen Einweihung beendet waren. Entstanden ist für knapp 25 Millionen Euro (plus Grunderwerb) ein modernes und architektonisch sehr eindrucksvolles Finanzamt, das nicht nur Steuerzahlern und Steuersündern ins Auge sticht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren