Newsticker
Ämter melden 20.398 Corona-Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. SPD will mehr Infos über geplanten Windpark

Monatsversammlung

10.08.2020

SPD will mehr Infos über geplanten Windpark

Dinkelscherber Ortsgruppe zieht Bilanz

Über die aktuellen Themen in der Gemeindearbeit und insbesondere im Gemeinderat hat Ortsvorsitzender Reinhard Pentz auf der Monatsversammlung der SPD Dinkelscherben berichtet.

Im Hinblick auf die Möglichkeit eines kommenden Windparks im Ettelrieder Forst hält die Versammlung eine vollständige und ehrliche Information unter Einbeziehung der Bevölkerung für notwendig. Die SPD-Fraktion stehe der Umsetzung der Energiewende positiv gegenüber, Windräder seien ein wichtiger Pfeiler dabei.

Auf Antrag der SPD kommt nach einer von ihr durchgeführten Verkehrszählung die seit Langem dringend notwendige Querungshilfe über die Marktstraße an der Kreuzung zum Bahnweg/Schützenstraße zustande.

Über die Zukunft der Familienstation in Dinkelscherben wird eine baldige Entscheidung angemahnt.

Hans Marz hat sein Mandat als ehrenamtliches Mitglied des Gemeinderates niedergelegt. Sein Nachfolger wurde Hans Feldbauer.

Das neue Gemeindeparlament ist nun seit 100 Tagen im Amt. Die Fraktionsgemeinschaft SPD/ÖDP funktioniere gut. Auch mit den Fraktionen der CSU, FW und Grünen zeichne sich eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle Dinkelscherbens ab.

Im redaktionellen Teil des Amts- und Mitteilungsblattes Die Reischenau sollen, so der Wunsch der SPD, die einzelnen Parteien „unzensiert und angemessen“ ihre Sicht auf die kommunale Politik und Geschehnisse darlegen können.

Wichtiges Thema auf der Versammlung war die Corona-Epidemie. Pfarrer Lang, SPD-Mitglied und Börsenexperte, referierte über die Auswirkung der Corona-Krise auf Wirtschaft und Börse. Trotz zum Teil kontroverser Argumente kam man überein, dass die „freiheitseinschränkenden“ Maßnahmen häufig der zeitlichen Dringlichkeit geschuldet waren. Dennoch dürfe eine Katastrophenbekämpfung oder Pandemie nicht zu einer Aushöhlung der Demokratie in unserem Land führen. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren