Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. SV Erlingen jubelt erneut

Meitingen

23.08.2017

SV Erlingen jubelt erneut

Ein Treffer von Michael Müller bescherte dem SV Erlingen einen weiteren Pokalsieg gegen einen Bezirksligisten. Der A-Klassen-Aufsteiger warf gestern Abend den TSV Neusäß (Ismail Ahmed) aus dem Wettbewerb. Spielertrainer Dominik Bröll gratuliert dem Torschützen. 
Bild: Foto: Karin Tautz

A-Klassen-Aufsteiger wirft mit dem TSV Neusäß den zweiten Bezirksligisten aus dem Pokal. Auch TSV Leitershofen und FC Horgau kommen weiter

Der SV Erlingen sorgt im Totopokal weiter für Furore. Nach dem TSV Gersthofen hat der A-Klassen-Aufsteiger gestern Abend in der vierten Runde mit dem TSV Neusäß den zweiten Bezirksligisten durch einen 1:0-Sieg aus dem Wettbewerb geworfen und sich für das Viertelfinale qualifiziert. Ebenfalls weiter sind der TSV Leitershofen, der den Bezirksligisten TG Viktoria Augsburg mit 1:0 eliminiert hat, und der FC Horgau, der beim TSV Dinkelscherben mit 1:0 die Oberhand behielt. Das Aus kam für die SpVgg Deuringen mit 1:2 gegen den TSV Pfersee.

SV Erlingen – TSV Neusäß 1:0 (0:0). Neusäß, mit der zweiten Mannschaft angetreten, begann furios. Nach 15 Minuten verhinderte SVE-Schlussmann Michael Kratzer gegen Ismail Ahmed die Gästeführung, kurz darauf mussten Foag und Kratzer gemeinsam gegen Mert Güngor retten. Auf Erlinger Seite war es meist Spielertrainer Dominik Bröll, der für Gefahr sorgte. In der 23. Minute wurde ihm ein Elfmeter verweigert. Nach einer guten Stunde war es dann Michael Müller, der einen Pass von Mario Halbedel zum 1:0 veredelte. In der Schlussphase war Erlingen dem 2:0 näher, als Neusäß dem Ausgleich. – Zuschauer: 100. (AL)

TSV Leitershofen – TG Viktoria Augsburg 1:0 (0:0). Mit enormen Siegeswillen und unglaublicher Laufbereitschaft kam der TSV trotz der verletzungs- und urlaubsbedingten Ausfälle eine Runde weiter. Trotz einer über 30-minütigen Unterzahl durch eine Rote Karte von Torwart Markus Wieland konnte die Heimmannschaft ein erneutes Elfmeterschießen verhindern. Das Tor des Tages schoss Lukas Joachim, der nach einem weiten Pass, den Gästekeeper Igor Klein unterlaufen hatte, gleich im Anschluss an den Platzverweis ins leere Tors schoss (60.). In der ersten Halbzeit hatte der Gast ein deutliches Plus an Spielanteilen, konnte aber daraus kein Kapital schlagen. In Überzahl agierte die TG Viktoria ideenlos. Feldspieler Florian Mayer, der ins Tor ging, nachdem man zur Pause schon dreimal gewechselt hatte, musste sich nur einmal auszeichnen. – Zuschauer: 50. (uwi/kape)

TSV Dinkelscherben – FC Horgau 0:1 (0:0). Ein Treffer von Manuel Hemm in der 69. Minute sicherte dem Bezirksliga-Aufsteiger FC Horgau, der nur mit einer gemischten Truppe aus erster und zweiter Mannschaft am Start war, das Weiterkommen beim Bezirksliga-Absteiger TSV Dinkelscherben. – Zuschauer: 60. (AL)

SpVgg Deuringen – TSV Pfersee 1:2 (0:1). Nichts wurde es mit dem dritten Elfmeterschießen im Pokalwettbewerb. Pfersee war kampfstärker und ideenreicher. Die SpVgg musste daher manch brenzlige Situation überstehen. Nachdem zunächst noch der Pfosten rettete, stand Pascal Wolf nach zwei Abwehrschnitzern plötzlich blank und verwandelte zum 0:1 (42.). Diesem Rückstand lief man bis zur 83. Minute hinterher, ehe Matthias Link der Ausgleich gelang. In der zweiten Minute der Nachspielzeit traf Jonathan Bommas zum letztendlich verdienten 1:2. „Leider wurde das Elfmeterschießen verschenkt“, ärgerte sich Abteilungsleiter Werner Manhart. – Zuschauer: 100. (wema)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren