1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. SVCosmos macht’s mit Köpfchen

Aystetten

22.10.2017

SVCosmos macht’s mit Köpfchen

Mit zwei Kopfballtoren legte der SV Cosmos Aystetten den Grundstein zum 2:0-Sieg bei Türkspor Augsburg. Hier überwindet Emre Kurt Keeper Stefan Brunner zum 2:0. Beim ersten Treffer war Thomas Hanselka (links) erfolgreich.
Bild: Foto: Oliver Reiser

Der Landesliga-Aufsteiger schlägt im letzten Vorrundenspiel auch den als Topfavoriten gestarteten Türkspor Augsburg

„Wir fahren hierher, um drei Punkte zu holen!“, hatte Aystettens Kult-Betreuer Michael de Bur schon vor Spielbeginn verkündet. Diese Aussage zeigt, wie stark das Selbstbewusstsein des Aufsteigers mittlerweile ausgeprägt ist. Gesagt, getan: Mit einem 2:0-Erfolg beim als Topfavoriten in die Landesliga Südwest gestarteten SV Türkspor Augsburg beendeten die Schützlinge von Trainer Marco Löring nicht nur eine Serie von zuletzt vier Spielen ohne Sieg, sondern auch eine überragende Vorrunde. Mit 28 Punkten stehen die Cosmonauten auf Rang fünf.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die teilweise sogar mit Zweitliga-Weihen versehenen Türkspor-Akteure begannen zwar mit starkem Pressing, ließen bei Einzelaktionen immer wieder ihr Können aufblitzen, doch im Zusammenspiel mangelte es den exzellenten Kickern. Brotlose Kunst nennt man das, was die Gastgeber unter ihrem neuen Trainer Herbert Wiest auf den Rasen zauberten. Obwohl Türkspor mehr Ballbesitz hatte, lagen die besseren Chancen deshalb auf Aystetter Seite. Thomas Hanselka scheiterte zweimal allein vor dem Tor von Stefan Brunner (16. und 33.), der auch eine Weitschuss von Max Drechsler parieren musste (37.). Türkspor suchte immer wieder Torjäger Jerome Fayé, der jedoch gegen den überragenden Emre Kurt keinen Stich machte und lediglich durch ein grobes Foul auffiel. Bei einem Bodycheck gegen Emre Kurt hatte er wohl die Sportart verwechselt (35.). So blieb ein Schuss von Moustapha Salifou die einzige Aktion Richtung Aystetter Tor (31.).

Der SV Cosmos Aystetten bewahrte Geduld und schlug mit Köpfchen zum richtigen Zeitpunkt eiskalt zu. Zehn Minuten nach der Pause ließ sich die Türkspor-Hintermannschaft durch eine kurze Ecke düpieren. Dejan Mijailovic konnte eine Maßflanke absenden, die Thomas Hanselka wuchtig zum 0:1 ins Netz köpfte (56.). Türkspor antwortete mit wütenden Angriffen. Ein Kopfball von Dominik Robinson war kein Problem für Valentin Coca (58.), einen Schuss von Sezer Yazir kratzte Benjamin Sakrak von der Linie (65.). „Wieder Fußball spielen!“, forderte Marco Löring von den Seinen, obwohl die Aystetter Hintermannschaft jetzt unter Druck stand. Und er fand Gehör. Weil es schon beim 1:0 so gut geklappt hatte, probierten es die Drechsler und Maijailovic in der 70. Minute nochmals mit einer kurzen Ecke. Diesmal flankte Max Drechsler präzise auf den Kopf von Emre Kurt, der zum 2:0 vollstreckte. Fast eine Kopie des ersten Treffers.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Herbert Wiest, der unter der Woche Ivan Konjevic auf der Türkspor-Trainerbank abgelöst hatte, reagierte mit einem Doppelwechsel, doch die filigranen Offensivbemühungen der Hausherren verliefen nach wie vor im Sande. Dem haushohen Favoriten fiel nichts ein. Robinsons Schuss lenkte Coca über die Querlatte (9.), ein Freistoß von Yazir ging vorbei und in der Nachspielzeit blieb der Aystetter Keeper aus kurzer Distanz Sieger gegen Hakan Senyuva.

„Mentalität schlägt Qualität“, brachte es Marco Löring nach dem Schlusspfiff auf einen Nenner. Der Aystetter Trainer war sichtlich stolz auf seine Truppe: „Wir sind in der Abwehr gut gestanden, haben uns taktisch klug verhalten und aus zwei Standardsituationen zwei Tore gemacht. In solchen engen Spielen entscheiden eben Kleinigkeiten.“ Von einem sehr gelungenen Auftritt sprach auch Teammanager Christian Geib: „Unser Matchplan gegen überragenden Fußballer ist zu hundert Prozent aufgegangen.“

Türkspor Augsburg: Brunner – Kaplan (46. Keles), Pavlicevic, Salifou, Yazir – Wurm, Aydin (75. Senyuva) – Robinson, Hiemer. Ristovski (75. Inan) - Fayé.

SV Cosmos Aystetten: Coca – Lukic, E. Kurt, Sakrak, Klotz – Mijailovic – S. Kurt, Markovic-Mandic (86. Michl), R. Kurt (73. Szilagyi) – Hanselka (79. Dogan), Drechsler.

Tore: 0:1 Hanselka (56.), 0:2 E. Kurt (69.). – Schiedsrichter: Andreas Weichert (Waldtrudering). – Zuschauer: 130.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren