Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Scheinbar Banales entfaltet seinen Hintersinn

Ausstellung in Neusäß

18.06.2009

Scheinbar Banales entfaltet seinen Hintersinn

"Wie auch immer" - auf den ersten Blick mutet der Titel der neuen Ausstellung des Kulturkreises Neusäß im Rathausfoyer banal an. Doch wer die Gemälde Grafiken und Skulpturen von Franziska Haas Straßer und Elfriede Ulrich sieht, weiß, dass dahinter durchaus ein künstlerischer Ansatz steckt. Von Gerlad Lindner

Neusäß "Wie auch immer" - auf den ersten Blick mutet der Titel der neuen Ausstellung des Kulturkreises Neusäß im Rathausfoyer banal an. Doch wer die Gemälde Grafiken und Skulpturen von Franziska Haas Straßer und Elfriede Ulrich sieht, weiß, dass dahinter durchaus ein künstlerischer Ansatz steckt.

Wie schnell dahingemalte "Fotografien" wirken Franziska Haas-Straßers Acrylgemälde, die meist mit kühnem pastosen Pinselstrich gearbeitet wurden. Doch die scheinbaren "Schnappschüsse" entpuppen sich bei aufmerksamerer Betrachtung als sorgfältig und gezielt aufgebaute Studien.

Situationen aus dem Alltag

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Wie auch immer" - Haas-Straßer kombiniert Situationen aus dem täglichen Leben, seien es Stadtszenen oder Augenblicke am Strand. Die Künstlerin "hat bei den hier zu sehenden figurativen Bildern ihren eigentlichen Stil gefunden", betonte die Kunsthistorikerin Dr. Sylvia Jäkel-Scheglmann in ihrer Laudatio. "Schwungvoll und spontan, leicht und schnell, zuweilen skizzenhaft, vermittelt sie die Schnelllebigkeit unserer Zeit in ihren Arbeiten." So geben die 27 kleinformatigen Arbeiten der Serie "Wasser ist Leben" zum Beispiel vielfältige Strandszenen wieder. Großformatig und selbstbewusst hingegen gehen Jugendliche in "Surf - Bretter die die Welt bedeuten" auf den Betrachter zu. Ganz auf Titel verzichtet hingegen Elfriede Ulrich bei ihren abstrahierenden Grafiken. Der Betrachter soll sich seine eigenen Eindrücke und Gedanken machen. Freie Formen, Flächen und Linien überlagern sich, schaffen Raum für Assoziationen. Gezeigt werden auch eine Reihe von Skulpturen. "Elfriede Ulrich hat eine ganz besondere Vorliebe für das handwerkliche Ausarbeiten von Plastiken", so Sylvia Jäkel-Scheglmann.

Ausstellung "Wie auch immer" bis zum Freitag, 31. Juli, jeweils Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr im Neusässer Rathausfoyer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren