Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Schultheater: Perfekt funktionieren ohne Gefühle

Schultheater
04.07.2015

Perfekt funktionieren ohne Gefühle

Bei „Genesis 2.0“ verlieren die Menschen nach und nach ihre Individualität.
2 Bilder
Bei „Genesis 2.0“ verlieren die Menschen nach und nach ihre Individualität.
Foto: Marcus Merk

Gesellschaftskritisches Stück „Genesis 2.0“ am Gymnasium in Neusäß

Einblick in die radikalen Erziehungsmethoden einer Firma gewährt derzeit die Theatergruppe Wahn&Sinn des Justus-von-Liebig-Gymnasiums mit ihrem selbst geschriebenen Theaterstück „Genesis 2.0“ unter der Leitung von Lehrerin Heike Mössinger. Hier werden Kinder und Jugendliche, die die hohen Anforderungen der Firma nicht erfüllen können, gnadenlos aussortiert. Thematisiert wird die Optimierung des Menschen durch die Firma Genesis Corporation, die bereits vor der Geburt eines Kindes dessen „Lebensplan“ beeinflussen kann. Adam, die Hauptfigur (Tim Olbrich), wird von seinen Helicopter-Eltern in den Kindergarten, später auf das Gymnasium von Genesis Corporation geschickt. Dort setzen ihm ständige Leistungskontrollen und der fehlende Platz für Individualität stark zu. Adam kritisiert: „Nehmt ihr uns unsere Individualität, nehmt ihr uns alles, was uns zum Menschen macht.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.