1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Seit 90 Jahren rollt der Ball in Gessertshausen

Gessertshausen

15.06.2018

Seit 90 Jahren rollt der Ball in Gessertshausen

Max Hefele und Vorsitzender Helmut Müller (links) freuen sich auf einen schönen Jubiläumstag.
Bild:  Marcus Angele

Der SV Gessertshausen empfängt zum runden Geburtstag den FCA und blickt auf die Gründungszeit zurück.

Einen Festtag mit Fußball-Leckerbissen, Torschützenkönige und Rahmenprogramm feiert der SV Gessertshausen am Sonntag, 17. Juni, auf seinem Vereinsgelände. Beginn der Feierlichkeiten zum 90. Geburtstag ist um 14 Uhr mit dem historischen Fußball-Klassiker des FCA (früher BCA) gegen Schwaben Augsburg. Außerdem werden die Torschützenkönige aus den Landkreisligen ausgezeichnet und später der WM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft per Public Viewing übertragen.

Die Chronik des SV Gessertshausen beginnt beinah wie der Vorspann des berühmten Raumschiffs Enterprise: „Man schreibt das Jahr 1928.“ In diesem denkwürdigen Jahr genehmigte nämlich die Gemeinde Gessertshausen einen Antrag des Sportvereins zur Errichtung eines Sportplatzes in der heutigen Birkenstraße. Doch einfach war die Gründungszeit wahrlich nicht. Die Vorboten der Hitlerzeit holten im Sommer 1933 den SVG böse ein. Kaum hatte man den Spielbetrieb angefangen, musste man das Gelände für einen Schießstand zur Verfügung stellen. Nach dem Krieg wurde 1947 der Sportverein wiedergegründet und man rief eine Fußball- und Tischtennisabteilung ins Leben. Der Fußballplatz befand sich nun zwischen Gessertshausen und Deubach in den Schmutterwiesen, und nur drei Jahre später durfte die 1. Mannschaft sich über den Aufstieg in die B-Klasse West freuen. Anfang der 1960er-Jahre erwarb die Gemeinde das jetzige Sportgelände, und 1964 begann der Bau des Sportheims. Sogar amerikanische Soldaten halfen damals mit, einen Weg zum Sportplatz zu errichten. 1968 folgte die feierliche Einweihung der neuen Heimat des SVG.

Meisterschaft ist das i-Tüpfelchen

Ein Großereignis folgte nach der Aufstockung und Modernisierung des Vereinsheims knapp 40 Jahre später im Jahr 2007. Der damalige Zweitligist FC Augsburg gab sich die Ehre und trat gegen eine Auswahlmannschaft aus der Gessertshauser Umgebung an. Über 2000 Zuschauer verfolgten das Spektakel in der randvollen Sportarena, das mit einem 8:0 für den FCA endete. Mittlerweile hat sich der SV zu einer festen sportlichen Größe in Gessertshausen etabliert. 450 Mitglieder zählt der Verein und bietet neben Fußball auch Tennis und Gymnastik für jedes Alter an. Stolz ist der neue Vorsitzende Helmut Müller auf die Fußball-Jugendabteilung. Sechs Teams von G- bis A-Jugend und dazu noch eine B-Jugend Mädchen-Mannschaft sind derzeit, teilweise mit Spielgemeinschaften, am Start. Und das i-Tüpfelchen für den Geburtstag des Vereins ist dann noch die nicht unbedingt erwartete Meisterschaft der 1. Mannschaft und der Aufstieg in die Kreisklasse.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neben dem vielfältigen Sportangebot gibt es immer wieder Ideen, die schon umgesetzt oder noch in der Planung sind. „Zum Beispiel mit unserer mittlerweile bekannten Aktion ,GlühWurst‘, mit Skifahrten oder anderen Aktivitäten wollen wir der Bevölkerung einen attraktiven Verein bieten. Und natürlich brauchen wir da viele helfende Hände, die uns immer unterstützen“, so Müller. Hier denkt er vor allem an Altvorstand Max Hefele, der in den letzten Jahrzehnten die Geschicke des Vereins lenkte und immer noch überall da Hand anlegt, wo Not am Mann ist. Ob als Schiedsrichter, Platzwart, Kassierer oder in der Küche. Mit rund 250 Veranstaltungen im Jahr ist im Vereinsheim schon einiges los und Familie Hefele kümmert sich mit ihrem Team hervorragend um das leibliche Wohl.

Die andere große Stütze ist Franz Scherer, der sich mit dem Förderverein des SVG rührend um den Verein kümmert. „Wir können unserem Förderverein für sein großes persönliches Engagement und die finanziellen Spritzen gar nicht genug danken“, lobt Helmut Müller.

Die Moderation übernimmt Oliver Reiser

Zum 90. Geburtstag gibt es nun wieder ein Schmankerl für Fußballfans. Die Regionalliga-Kicker des FC Augsburg treten gegen den Bayernligisten Schwaben Augsburg an. Für Initiator Franz Scherer war es ein großes Anliegen, an die Zeiten der großen Spiele zwischen den beiden Traditionsmannschaften des ehemaligen BCA (jetzt FCA) und Schwaben Augsburg zu erinnern. Für die Moderation wurde Sportredakteur Oliver Reiser von derAugsburger Allgemeinen gewonnen.

In der Halbzeitpause zeichnet Reiser die Torjäger aus dem Augsburger Land aus. Und die Kartei der Not darf sich auch freuen: Der Finanzdienstleister Wüstenrot und die Württembergische Versicherung spenden drei Euro für jeden Treffer der Torschützenkönige in den Fußballligen, die die AZ Augsburger Land betreffen. Im Verlauf der Saison sind somit etwas mehr als 1000 Euro zusammengekommen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Um 17 Uhr wird in der Schwarzachhalle das WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko übertragen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_3283.tif
Ball

Feurige Tanzshow für guten Zweck

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket