1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Seit der ersten Stunde dabei

Auszeichnung

05.12.2019

Seit der ersten Stunde dabei

Ehrungen beim Theater Gersthofen: (von links nach rechts) Vorsitzender Lukas Kiermeyr, Peter Smolek, Inge Eder, Peter Eder sowie Vorstandsmitglied Regina Winter.
Bild: Ilona Kramer

Theater Gersthofen ehrt drei verdiente Mitglieder. Und auch ein neues Stück für die Saison 2020 ist schon gefunden

Letztlich dreht es sich immer um Theaterstücke, wenn man sich beim Theater Gersthofen trifft – doch bei der jüngsten Versammlung im Trachtenheim blickte man besonders zurück auf das kleine Weihnachtsstück, um das sich insbesondere die jüngeren Theaterfreunde wieder gekümmert hatten. An drei Abenden war geladen worden zu „Heuer machen wir alles anders“ im Gasthof Stern.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Eintrittsgelder sollten für soziale Zwecke dienen. Groß war die Freude unter den Amateurspielern, als Regina Winter im Namen des gesamten jungen Teams 1200 Euro zählte. „Dieses Geld stellen wir nun den beiden örtlichen Aktionen Weihnachtswunschbaum und Hilfe in Not zur Verfügung.“

Auch ein neues Stück für die Aufführungen sowohl in der Gersthofer Stadthalle als auch im Augsburger Haus Augustinus bei den Bühnenfreunden ist gefunden: Nächstes Jahr – zum 40-jährigen Bestehen des Theaters Gersthofen – soll es „Da Haftlmacher“ sein. Worum es in der allerneuesten Komödie von Peter Landstorfer geht? Um Pulver, Schotter, Kies, Grindl, Diridari. Und mit von der Partie sind dabei neben dem Haftlmacher ein Wirt, ein Kohlenhändler, eine Hebamme, ein Schweinezüchter, eine Metzger-meisterwitwe – und ein Pfarrer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorsitzender Lukas Kiermeyr lobte alle, die im auslaufenden Jahr wieder fleißig mit bei der Arbeit waren. Immer habe er sich auf solches breites, gerne geleistetes Miteinander verlassen können – und darauf baue er auch in Zukunft. Freudig begrüßte er fünf neue Mitglieder, darunter Manfred Lamprecht, langjähriger Regisseur bei den Kol-La-Aufführungen. Und Lukas Kiermeyr meinte, der gute Kontakt zwischen Theaterspielern und Kol-La-Bühnenaktiven werde sich bestimmt positiv weiterentwickeln.

Im Hinblick auf das 40-jährige Bestehen von Theater Gersthofen erinnerte er auch an Mitglieder, die „von der ersten Stunde an bis heute“ im Verein aktiv sind. Für 40 Jahre aktives ehrenamtliches Engagement im Amateurtheater wurde die Goldene Ehrennadel vom Bund Deutscher Amateurtheater verliehen, eine Ehrenurkunde widmete der Verband Bayerischer Amateurtheater den Mitgliedern Inge Eder, Peter Eder und Peter Smolek. (smo)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren