1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Seniorenzentrum: Sozialstation Meitingen steigt aus

Thierhaupten

26.09.2019

Seniorenzentrum: Sozialstation Meitingen steigt aus

Bereits seit zwei Jahren wird am Projekt „Seniorenzentrum“ in Thierhaupten gearbeitet und gefeilt: Überraschend ist nun die Sozialstation Meitingen als Kooperationspartner der Gemeinde Thierhaupten ausgestiegen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

In Thierhaupten geht nun die Suche nach einem neuen Projektpartner los. Wie weit die Planungen für das Gebäude in der Nähe des Kindergartens sind.

Bereits seit zwei Jahren wird am Projekt „Seniorenzentrum“ in Thierhaupten gearbeitet und gefeilt: Überraschend ist nun die Sozialstation Meitingen als Kooperationspartner der Gemeinde Thierhaupten ausgestiegen, wie Bürgermeister Toni Brugger bei der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats erklärte. „Ich bedauere das zutiefst. Es handelt sich für uns um ein Herzensprojekt, denn die älteren Menschen im Ort sind auf eine solche Einrichtung angewiesen“, sagte der Rathauschef.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Vonseiten des Aufsichtsrats der Sozialstation heißt es nur, man habe sich aufgrund „grundsätzlicher Überlegungen“ gegen eine Kapitalinvestition in Thierhaupten und auch anderenorts entschieden – so zitierte Brugger den Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Pfarrer Gerhard Krammer. Auf Anfrage unserer Zeitung hin sagt Jürgen Werner, Geschäftsführer des gemeinnützigen Unternehmens aus Meitingen, lediglich: „Es handelt sich um einen Gesellschafterbeschluss.“

Zeitnah nach einer Alternative umsehen

In Thierhaupten hat man nun viel Planungszeit verloren, wie Brugger bedauerte: „Wir wollen uns nun zeitnah nach einer Alternative umsehen.“ Konkret hieße das, man sei auf der Suche nach einem neuen Kooperationspartner, um das zukunftsfähige Projekt in der geplanten Form schnell umsetzen zu können. In Hinblick darauf zeigte sich der Bürgermeister optimistisch.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Laut Brugger habe man zu Beginn der Planungen lange überlegt, ob die Sozialstation einmal lediglich als Mieter im Seniorenzentrum einziehen soll oder gemeinsam mit der Gemeinde Thierhaupten kooperiert und Mitspracherechte erhält. Auf Empfehlung eines Wirtschaftsprüfers und Steuerberaters hin habe man sich für Letzteres entschieden. Daraufhin galt es, zahlreiche steuerrechtliche Hürden aus dem Weg zu räumen. „Bis zu dieser finalen Entscheidung hin haben wir das Projekt Schritt für Schritt gemeinsam erarbeitet“, so der Thierhauptener Rathauschef.

Geplant ist ein Bau im Herzen Thierhauptens

Erst in einer Gemeinderatssitzung Anfang Juni hatten Architekten des Planungsbüros 3+Architekten die Machbarkeitsstudie des Seniorenzentrums vorgestellt. Eigentlich geplant ist ein Bau der Einrichtung im Herzen Thierhauptens in unmittelbarer Nähe zur Kindertagesstätte und der Bücherei.

Die Entwürfe vom Juni zeigen ein Gebäude bestehend aus zwei Komplexen, dazu gehören eine Wohngruppe für neun Senioren, acht Plätze in der Tagespflege und zehn kleine Appartements, die betreut werden können. Wie sich das Projekt nun weiterentwickelt, wird sich zeigen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren