Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Sieben neue Hospizbegleiter

Gesundheit

23.03.2020

Sieben neue Hospizbegleiter

Die neuen Hospizbegleiter: (von links nach rechts) Regina Stuhlenmiller, Gabriele Spahr (Kursleitung), Michael Lochner, Petra Wagner, Maria Wortmann, Monika Waldemair und Martina Fischer. Eine Teilnehmerin fehlt.
Bild: Sozialstation

Die Hospizgruppe St. Raphael in Zusmarshausen bekommt zusätzliche Unterstützung. Was ihre Aufgaben sind

Sie alle, sechs Frauen und ein Mann, hatten sich nach einem längeren und sensiblen Bewerbungsgespräch für einen Kurs über 80 Stunden und 16 Stunden Praktikum entschieden. Sie wollen Menschen am Lebensende beistehen. Auch die Geschäftsführerin der Sozialstation, Martina Fischer, war unter den Kursteilnehmerinnen, um selbst begleiten zu können. Nach dem feierlichen Aussendungsgottesdienst wollen alle die Hospizgruppe St. Raphael verstärken, die nunmehr 25 ehrenamtlich tätige Hospizbegleiter für Besuche zur Verfügung hat.

Es gibt Grenzsituationen im Leben, bei denen man nicht alleine sein möchte. Gerade bei Schwerstkranken oder Sterbenden und deren Angehörigen ist ein guter Zuspruch sehr wichtig, um diese Situation menschenwürdig zu erfahren.

Die Hospizgruppe St. Raphael möchte dabei so gut wie möglich unterstützen. Die Begleiter bringen viel Zeit mit, um auch bei schwierigen Fragen und Entscheidungen am Lebensende wie ein einfühlsamer und geduldiger Freund zu sein. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter möchten für den Kranken und deren Angehörige da sein, den einen oder anderen Wunsch erfüllen und wieder ein Stück Lebensqualität zurückbringen. Sie unterliegen der Schweigepflicht, sodass alle Probleme, Ängste und Sorgen angesprochen werden können. Andere möchten über ganz alltägliche Dinge reden, um einfach auf andere Gedanken zu kommen. Manche genießen das gemeinsame Schweigen und das Gefühl, nicht alleine zu sein. Die Betroffenen entscheiden, was für sie in diesem Moment wichtig ist.

Sieben neue Hospizbegleiter

Die Begleitungen können sowohl bei den Betroffenen zu Hause als auch bei den Bewohnern in den regionalen Pflegeheimen in Dinkelscherben, Zusmarshausen, Altenmünster und Welden stattfinden.

Die Begleitungen durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind kostenfrei. Die Hospizbegleiter werden immer wieder durch Fortbildungen gefördert, um die Wünsche des Betroffenen noch besser erfüllen zu können. Darüber hinaus fallen auch Sachkosten an. Deshalb freut sich die Hospizgruppe St. Raphael immer über freiwillige Spenden. (AL)

Sozialstation Augsburger Land West gGmbH, Ansprechpartner: Martina Fischer in der Sozialstation in Zusmarshausen, Kapellenstraße 7, Telefon: 08291/8593763, E-Mail: hospiz-zusmarshausen@gmx.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren