1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. So klingt der Sommer in Neusäß

Konzertreihe

12.06.2012

So klingt der Sommer in Neusäß

Der Coro Polifonico aus der Neusässer Partnerstadt Bracciano ist unter anderem bei „Viva Verdi“ am 19. Juni zu hören.
2 Bilder
Der Coro Polifonico aus der Neusässer Partnerstadt Bracciano ist unter anderem bei „Viva Verdi“ am 19. Juni zu hören.
Bild: Stadt Neusäß

Zum zweiten Mal veranstaltet die Stadt die „Sommerklänge“. 17 Konzerte an zehn Tagen, Höhepunkt ist ein Schlosskonzert in Hammel.

Ab Freitag flötet, summt, trillert und bläst es in Neusäß aus allen Ecken: Zum zweiten Mal nach 2010 veranstaltet die Stadt die zehntägigen „Sommerklänge“, eine Konzertreihe mit insgesamt 17 Veranstaltungen. Vom Musical über Sakralmusik bis hin zum Konzert im Hof des Schlosses Hammel steht alles auf dem Programm. Das Besondere: Alle teilnehmenden Musiker haben eine Beziehung zur Stadt – sie stammen entweder aus Neusäß oder haben eine Zeit lang dort gewirkt oder gewohnt. Der Musiksommer soll auch Alternativprogramm zur Fußball-EM sein, sagte der Neusässer Bürgermeister Hansjörg Durz bei der Vorstellung des Programms. Aber auch Fußballfans müssen nicht ganz auf die Sommerklänge verzichten: Während der Spiele der deutschen Nationalmannschaft finden keine Veranstaltungen statt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Konzertreihe startet am kommenden Freitag, 15. Juni, um 15 Uhr mit zwei Ladenkonzerten: Das Jugend-Akkordeonorchester der Sing- und Musikschule Neusäß spielt vor dem dm-Markt und die Chorklassen der Musikschule treten auf dem Parkplatz der Augusta-Bank auf.

Ein weiterer Höhepunkt der Sommerklänge ist das Picknick-Konzert der Neusässer Stadtkapelle, der Musikkids, dem Jugendblasorchester, des Marktorchesters Aindling und der Ensembles der Musikschule. Zuschauer können ihr eigenes Picknick mit auf den Sportplatz der Grundschule Täfertingen bringen und der Blasmusik lauschen.

So klingt der Sommer in Neusäß

Am Sonntag, 17. Juni, wird dann der Coro Polifonico aus der Partnerstadt Bracciano morgens um 10 Uhr den Gottesdienst in St. Nikolaus von Flüe in Westheim musikalisch gestalten, am Nachmittag um 17 Uhr trägt der Chor dann ausgewählte Marienlieder zum Marienlob in der Westheimer Kobelkirche Maria Loreto vor.

Fans moderner Popmusik kommen beim A-cappella-Konzert von Voice-Net auf ihre Kosten. Die vier Sänger nehmen sich am Sonntag in der Ägidiuskapelle Klassiker von den Beatles, den Beach Boys oder Robbie Williams vor und interpretieren sie neu.

Ein drittes Mal tritt der Coro Polifonico am Dienstag, 19. Juni, auf: Gemeinsam mit dem Neusässer Kammerorchester streift der Chor unter dem Motto „Viva Verdi“ durch die Welt der italienischen Arien. Auf dem Programm stehen Werke von Verdi, Mascagni und Puccini.

Höhepunkte zum Abschluss des Musiksommers sind die „Serenade am Teich“ und „Notturno“, ein Konzert im Hof des Schlosses Hammel. Bei der Serenade am Teich am Samstag, 23. Juni, wird das Neusässer Kammerorchester im Schmutterpark beschwingte Salonmusik spielen. Einen Tag später, am Sonntag, 24. Juni, trägt das Orchester Juventhusias unter Leitung von Ulrich Graba Werke von Mozart, Debussy, Chopin und Bach vor. Als Solisten treten unter anderem die Pianistin Erika Lux, Klavierprofessorin an der Musikhochschule Hannover, Oboist Martin Kögel und Bariton Christoph Kögel auf. Das Schlosskonzert kostet 19 Euro Eintritt, alle anderen Veranstaltungen des Musiksommers sind kostenlos.

Alle Termine finden Sie hier und das Video eines Auftritts des Coro Polifonico aus Bracciano hier.

Die AZ Augsburger Land verlost fünfmal zwei Karten für das Abschlusskonzert im Hammeler Schlosshof.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren