1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. So kommen Sie gut gerüstet in die Erkältungssaison

Gesundheit

11.10.2018

So kommen Sie gut gerüstet in die Erkältungssaison

Regelmäßig und intensiv Hände waschen – das hilft gegen Infektionen in der Erkältungszeit. Von Desinfektionsmitteln raten Experten eher ab.
Bild: Ole Spata, dpa

Mit dem Herbst beginnt die Zeit der laufenden Nasen. Experten geben Tipps, wie Sie Krankheiten vorbeugen und was bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit hilft.

Seit zwei Wochen sind die Wartezimmer der Allgemeinärzte wieder voll von Menschen mit laufenden Nasen, heiseren Stimmen, Fieber oder Husten. Wer nicht bald selbst zu diesem Club der erkälteten Menschen gehören will, sollte einige Dinge beachten, wie die Allgemeinmedizinerin Dr. Uta Roth-Zentner aus Neusäß erklärt. Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft und wechselwarmes Duschen helfen dem Körper, sich für die kalten Jahreszeiten abzuhärten. „Außerdem sind kalte und warme Fußbäder sowie körperliche Betätigung ein wichtiger Faktor, um im Herbst gesund zu bleiben“, sagt sie.

Helfen auch Desinfektionsmittel dabei, einer Erkältung vorzubeugen? „Für den Alltag empfehle ich, die Hände regelmäßig zu waschen, anstatt sie mit Desinfektionsmitteln einzucremen, da diese aus purer Chemie bestehen und das auf Dauer schlecht für unsere Haut ist“, erläutert Allgemeinmedizinerin Roth-Zenner. Außerdem härte der Kontakt mit Keimen ab, da der Körper so lerne, Antikörper zu bilden. In Arbeitsumfeldern wie dem Krankenhaus oder Arztpraxen sei es jedoch wichtig, die Hände zu desinfizieren.

Erkältung mit pflanzlichen Arzneimitteln bekämpfen

Falls man doch erkranken sollte, empfiehlt die Expertin einen Arztbesuch, sobald sich der Allgemeinzustand verschlechtere oder der Infekt länger als zwei Wochen andauere.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Allen nicht so schwer Erkrankten rät Eva Kindelbacher aus der St. Ägidius Apotheke in Neusäß, eine Erkältung mit pflanzlichen Arzneimitteln zu bekämpfen: „Diese stärken das Immunsystem, bekämpfen aber auch gleichzeitig den Erreger.“ Der Heilungsprozess werde mit dieser medikamentösen Behandlung in der Regel um zwei bis drei Tage beschleunigt. Nicht- pflanzliche Präparate dagegen verschreibe sie nur bei starken Beschwerden.

Daniela Lindermeier von der Grünholder Apotheke in Gablingen verschreibt chemische Kombinationspräparate ebenfalls nur auf Verlangen der Kunden. „Viel lieber behandle ich symptomatisch mit Erkältungspaketen auf pflanzlicher Basis, welche die Infektabwehr stärken. Antibiotika dagegen werden zu häufig und zu schnell verschrieben“, sagt die Apothekerin. Natürlich sei es auch eine gute Idee, der Erkältung homöopathisch entgegen zu wirken. Für Kinder empfiehlt sie, Kochsalzlösung oder aufgebrühtem Kamillentee mit einem Tuch über dem Kopf zu inhalieren. Salbeitee lindere außerdem den Hustenreiz, ansonsten könne man auch Salbeibonbons in Tee auflösen.

Apothekerin rät: bei Erkältung viel trinken und dem Körper Ruhe gönnen

Alternativ können auch einfache Haushaltsmitteln helfen, erklärt Eva Kindelbacher: „Ätherische Ölmischungen, Salben, Inhalation – generell jede Dampf- und Wärmebehandlung wirkt erkältungshemmend. Kartoffel- und Quarkwickel bekämpfen Husten und Bronchialbeschwerden“.

Bei Schnupfen lasse sich leicht mit einer halben Zwiebel Abhilfe schaffen, die müsse nachts nur neben das Kopfkissen gelegt werden, um die Nasenschleimhäute zu befreien und das Durchatmen zu erleichtern. „Ein Nachteil ist natürlich der strenge Geruch“. Ansonsten gilt: viel trinken und dem Körper Ruhe gönnen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Händewaschen schützt vor Keimen. Es kann aber auch zum Zwang werden. In dem Fall ist meist eine Therapie hilfreich. Foto: Christin Klose
Grippewelle 2018

Händewaschen gegen Grippe? Das bringt es wirklich

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen