Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. So steht es um die großen Verkehrsprojekte im Landkreis Augsburg

Landkreis Augsburg

22.07.2020

So steht es um die großen Verkehrsprojekte im Landkreis Augsburg

Die Brücken stehen: Die Arbeiten für die Umfahrung von Adelsried liegen laut Straßenbauamt im Zeitplan.
Bild: Marcus Merk

Plus Die Adelsrieder Umfahrung sowie die Lechbrücke bei Thierhaupten sind im Zeitplan. Die Planfeststellung für die Staatsstraße 2036 verzögert sich.

Sie trieben Bürger auf die Barrikaden und bescherten ihren Planern Extraschichten: Drei große Bauprojekte realisiert beziehungsweise plant das Staatliche Bauamt derzeit im nördlichen Landkreis Augsburg: So entsteht derzeit die Umfahrung der Gemeinde Adelsried. Bei Thierhaupten wird an der Lechbrücke gebaut und ein neues Planfeststellungsverfahren wird für die Kreisstraße 2036 zwischen Holzhausen und Heretsried vorbereitet.

Adelsried: „Der Stand der Arbeiten ist hervorragend, die Firma ist derzeit mit 28 Mann kräftig beim Bauen“, erklärt Stefan Scheckinger, Bereichsleiter Straßenbau im Staatlichen Bauamt Augsburg. „Derzeit entsteht der dritte Bauabschnitt, also die Strecke, die parallel zur Autobahn verläuft.“ Weiter würden für die Umfahrung zwei Brücken gebaut, eine bei einem Feldweg bei Streitheim sowie eine Brücke für die Straße zwischen Streitheim und Kruichen. „Mit der Fertigstellung und der Verkehrsfreigabe rechnen wir nach wie vor zum Ende des Jahres.“

Die Bauarbeiten an der Lechbrücke in Thierhaupten laufen nach Plan

Thierhaupten: Dort sind die Arbeiten ebenfalls im Plan. Die Ein-Richtungs-Ampel ist eingerichtet. „Die ursprünglich befürchtete Vollsperrung konnten wir verhindern.“ Der Verkehr laufe gut. „Wir haben bisher keine Beschwerden bekommen“, so Scheckinger. Seit Mai werden die Lager ausgetauscht. Diese Edelstahl-Rollenlager liegen zwischen den Pfeilern und dem Brücken-Überbau, auf welchem die Autos Fahren. „Sie sind so alt wie die Lechbrücke selbst und müssen dringend ausgetauscht werden.“ Um dies zu ermöglichen, müssen unter anderem die Pfeiler verstärkt werden. Mit der Fertigstellung der Arbeiten rechnet Scheckinger bis Mitte Oktober.

In Thierhaupten wird die Lechbrücke saniert. Seit Mai werden dort die Lager ausgetauscht.
Bild: Marcus Merk

Holzhausen/Peterhof: Verzögerungen gibt es beim Umbau der Staatsstraße 2036 zwischen Holzhausen und Heretsried auf Höhe des Peterhofs. Wie berichtet, wurde das erste Planfeststellungsverfahren eingestellt, als Gegner des Ausbaus in mehreren Petitionen 6000 Unterschriften sammelten. Nicht zuletzt massive Erdabgrabungen erregten den Widerstand der Bürger. Denn in der ursprünglichen Planung sollte die Straße in einen bis zu sechs Meter tiefen Trog abgesenkt werden, was Erdbewegungen von 100.000 Kubikmetern und eine Trassenbreite von über 50 Metern gefordert hätte. Weiter wären umfangreiche Rodungen – auch in einer vor wenigen Jahren erst angelegten naturschutzrechtlichen Ausgleichsfläche – vorgesehen gewesen.

Neue Pläne für Staatsstraße 2036 seien "deutlich naturfreundlicher"

Stefan Scheckinger betont: „Wir wollten schon lange im neuen Planfeststellungsverfahren sein.“ Die Planung stehe seit mehr als einem halben Jahr. Allerdings stellte sich den Planern ein Problem: „Nicht nur die Bürger legten beim ersten Verfahren Einspruch ein, sondern auch die Eigentümer der Grundstücke, die wir für die Ausgleichsflächen benötigt hätten.“ Daher habe die Regierung von Schwaben dem Staatlichen Bauamt empfohlen, zuerst die erforderliche Fläche zu erwerben und dann in die Planfeststellung zu gehen.

„Diese Fläche haben wir nun. Sie muss nun noch in die Planungen eingearbeitet werden“, sagt Scheckinger. „Voraussichtlich Anfang 2021 wird es ein neues Planfeststellungsverfahren, bei dem alle Betroffenen, die Bürger und die Gemeinde erneut beteiligt werden müssen.“ Der Bereichsleiter versichert aber: „Die neuen Pläne sind deutlich naturfreundlicher.“

Gersthofen: Die Bauarbeiten an der Überführung der B2/B17 über die A8 im Bereich Augsburg-West sollen in den Sommerferien stattfinden.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren