1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. So wachsen Städte und Gemeinden im Landkreis Augsburg

Bevölkerung

30.07.2018

So wachsen Städte und Gemeinden im Landkreis Augsburg

Die Bevölkerung in den Städten und Gemeinden im Landkreis Augsburg wächst. Die Zuwächse sind jedoch unterschiedlich verteilt.
Bild: Silvio Wyszengrad, Symbolbild

In den vergangenen 30 Jahren stieg die Bevölkerungszahl im Landkreis Augsburg um 30 Prozent. Die Zuwächse sind jedoch sehr unterschiedlich verteilt.

Proppenvolle Kindergärten, steil steigende Mieten und begehrte Bauplätze: Seit einem knappen Jahrzehnt ist das Augsburger Land wieder Zuzugsgebiet, und die Menschen spüren die Auswirkungen. Tatsächlich aber ist die derzeitige Wachtsumsphase nicht die stürmischste in der jüngeren Vergangenheit. Das zeigen Zahlen des Landratsamtes und des Instituts SAGS, das die Entwicklung im Landkreis seit Jahren statistisch begleitet.

Graben ist Spitzenreiter

Die Generation der über 40-Jährigen – und das ist mehr als über die Hälfte der Einwohner in den 46 Städten und Gemeinden – hat es bewusst miterlebt. In den vergangenen drei Jahrzehnten ist die Einwohnerzahl im Kreis deutlich gewachsen. Ein Plus von fast 57.000 Einwohnern steht unter dem Strich – das entspricht ziemlich genau einer Stadt von der Größe Neu-Ulms.

Besonders groß waren die Zuwächse nach Mauerfall und Wiedervereinigung bis in die Mitte der 1990er Jahre hinein, als jedes Jahr rund 3500 Menschen mehr zu- als wegzogen. Diese Werte wurden bis heute nicht mehr erreicht. Im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends kam die Zuwanderung zum Erliegen, die Bevölkerung schrumpfte. Dieser Trend hat sich zu Beginn des Jahrzehnts wieder umgekehrt. Das gute Arbeitsplatzangebot in der Region sowie die relative Nähe zur Boomregion München gelten als Ursachen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie sich die Bevölkerungszahlen in den einzelnen Orten entwickelt haben, ist in nebenstehender Infografik abzulesen. Nach Prozentpunkten absoluter Spitzenreiter ist dabei das kleine Graben mit einem Plus vom 120 Prozent. Unter den Städten ist Königsbrunn mit einem Zuwachs von 45 Prozent am stärksten gewachsen.

Nach den Auswertungen der Statistiker haben insbesondere die Orte in B17-Nähe im Süden des Landkreises rasch zugelegt, in dessen Westen und Nordwesten ging es dagegen deutlich gemächlicher zu. Dieses Bild ändert sich etwas, wenn man nur die vergangenen zehn Jahre zum Maßstab nimmt. In diesem Zeitraum zeigt sich zum Beispiel in Orten wie Meitingen, Langweid und Gersthofen (plus acht Prozent) eine im Landkreisvergleich schnellere Zunahme der Bevölkerung. In der 30-Jahre-Wertung sind diese Drei dagegen ziemlich genau im landkreisweiten Durchschnitt.

Wie aber geht es weiter? Ist zwischen Neusäß und Augsburg rund um die Uniklinik ein neuer Stadtteil entstanden? Haben sich auf dem Lechfeld weitere Unternehmen niedergelassen und machen den Landstrich an der B17 zu einem Jobmotor für die ganze Region? Und: Ist Gersthofen drauf und dran, Königsbrunn den Rang als bevölkerungsreichste Stadt im Landkreis abzulaufen?

Genau dieses Szenario beschreibt die aktuelle Bevölkerungsprognose für den Landkreis Augsburg, die vergangenes Jahr veröffentlicht worden ist. Darin haben beide Städte mehr als 26.000 Einwohner, was bedeuten würde: Gersthofen legt zu, Königsbrunn verliert.

Bevölkerung im Augsburger Land wächst weiter

Die Berechnung geht insgesamt davon aus, dass das Augsburger Land Zuzugsgegend bleibt und die Bevölkerung dementsprechend wächst – von rund 245.000 auf 266.000. Gewinner und Verlierer sind dabei höchst ungleichmäßig verteilt – wie bei der tatsächlichen Entwicklung ja auch.

Letztlich entscheidend, ob und in welchem Maße die Städte und Gemeinden im Landkreis Augsburg Einwohner gewinnen, sind Zuzüge. In diesem Bereich beruht die Prognose auf Einschätzungen von örtlichen Akteuren.

Alle sechs Jahre lässt der Landkreis eine Bevölkerungsprognose erstellen. Sie ist als Fortschreibung der aktuellen Lage zu sehen – dementsprechend unterschiedlich können die Ergebnisse der einzelnen Prognosen ausfallen. Gingen frühere Werke von einer Stagnation der Einwohnerzahl aus, ist jetzt wieder von einer Zunahme die Rede – seit Anfang des Jahrzehnts verzeichnet der Landkreis Augsburg nach einigen mageren Jahren wieder ein Zuwanderungsplus.

 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
97682480.jpg
Mieten

Wem die neue Mietpreisbremse hilft - und wem nicht

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket