Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Spitze bei Unterordnung und Schutzdienst

Stadtbergen

30.07.2010

Spitze bei Unterordnung und Schutzdienst

Die Zusammenarbeit zwischen Hundeführer und Hund ist für einen Erfolg beim Jugendpokalwettkampf wichtig. Jugendliche aus der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Ortsgruppen im Verein für Deutsche Schäferhunde traten nun gegeneinander an.

Die Zusammenarbeit zwischen Hundeführer und Hund ist für einen Erfolg beim Jugendpokalwettkampf wichtig. Unterschiedliche Jugendliche aus der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Ortsgruppen im Verein für Deutsche Schäferhunde traten mit ihren Hunden bei der Ortsgruppe Stadtbergen in einem regionalen Jugendpokalwettkampf an. Die jungen Hundeführer kamen aus den Ortsgruppen Augsburg Ost, Mering und Stadtbergen. Die Vorsitzende Rita Stimpfle mit Mitgliedern der Ortsgruppe organisierten das Treffen mit Zeltlager in Stadtbergen. Der Stadtberger Stadtrat Roland Mair hatte die Schirmherrschaft.

Der Wettstreit unterteilt sich in die Disziplinen "Unterordnung" und "Schutzdienst". Bei der "Unterordnung" durchlaufen Hund und Hundeführer einen Ablauf mit unterschiedlichen Übungen. Bewertet werden die Haltung der Tiere, ihre Reaktionen auf die Kommandos und ihre Nervenstärke.

In der Disziplin "Schutzdienst" rennen die Hunde auf Kommandos zu Verstecken aus Holz und suchen dort einen Helfer im Schutzanzug. Ein hohes Maß an Gehorsam liegt in dieser Übung, weil der Hund seinem Jagdtrieb folgt und nicht mehr so leicht zu kontrollieren ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Begleithundeprüfung, die eine Voraussetzung für weitere Schutzhundeprüfungen ist, bestanden Anna von Bartschikowski mit Nici, Hannah Miserre mit Luna aus der Ortsgruppe Mering und Tobias Horrer den Test. Melanie Rüffle aus der OG Augsburg-Ost holte sich mit ihrem Schäferhund Arko vom Niederbayernblick mit 91 von 100 Punkten den Pokal für die beste Schutzdienstleistung. Stefanie Kutjak holte sich mit ihrem Hund Dusty in der Unterordnung ebenfalls mit 91 Punkten den Pokal für die beste Einzelleistung.

Die Gesamtsiegerin war in beiden Übungen Melanie Rüffle. Für die Jugendlichen war sicherlich der Wettkampf der Höhepunkt. Am Vortag fand eine Besichtigung der Stadtberger Feuerwehr statt.

Schirmherr Mair zeigte sich begeistert über die Ernsthaftigkeit, die Konzentration und auch die lange Vorbereitungszeit der jungen Wettkampfteilnehmer. Leistungsrichter Manfred Drescher bewertete die überwiegend weiblichen Teilnehmer und motivierte sie, mit der gebotenen Leistung an Meisterwettkämpfen teilzunehmen. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren