Staudenbahn

22.08.2012

Splitt für die Autobahn

In der Verladestelle Reitenbuch trafen der Blue Tiger der Havelländischen Eisenbahn und die derzeit von der Stauden-Verkehrs-GmbH genutzte Diesellok V126 (Eigentümer: Bayerische Oberlandbahn) aufeinander.
Bild: Hubert Teichmann

Lange Züge liefern 20000 Tonnen Baumaterial bis nach Reitenbuch. Dann geht es auf der Straße weiter

Fischach-Reitenbuch Erstaunte Blicke ernteten die Lokführer der Staudenbahn in den vergangenen Wochen, als sie bereits am frühen Morgen jeweils am Dienstag, Donnerstag und Samstag ungewöhnlich lange Güterzüge von Augsburg in die Verladestelle Reitenbuch bei Fischach brachten.

Viel Verkehr auf einer gerade wenig genutzten Strecke

Die ansonsten im Güterverkehr derzeit eher selten genutzte Staudenbahnstrecke stand in den vergangenen fünf Wochen ganz im Zentrum der Edelsplittanlieferungen für den Ausbau der Autobahn A8 bei Zusmarshausen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Insgesamt 20000 Tonnen Edelsplitt wurden ausgehend von Löbejün im Raum Halle in Richtung Fischach transportiert und dort auf den Lastwagen umgeschlagen.

Den Langlauf übernahm die Havelländische Eisenbahn, die Zustellung nach Reitenbuch wurde in einer Kooperation dieser Bahn mit der Stauden-Verkehrs-GmbH durchgeführt.

Mit jedem Güterzug wurden im Durchschnitt 1250 Tonnen Edelsplitt befördert, jeder Zug hatte eine Länge von durchschnittlich 410 Metern.

Bei den Transporten kamen mit der Voith Maxima und dem Blue Tiger die zugstärksten deutschen Diesellokomotiven zum Einsatz, die der deutsche Markt derzeit zu bieten hat. In den nächsten drei Jahren kommen insgesamt weitere 60000 Tonnen Material auf diesem Weg nach Reitenbuch. Die Transporte sollen jedes Jahr in den Monaten Juli und August durchgeführt werden.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20P1140513.tif
Allmannshofen-Holzen

Dominikus-Ringeisen-Werk: 250 Besucher kommen nach Holzen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen