Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Sportliche Höchstleistungen ausgezeichnet

Ehrung

17.01.2020

Sportliche Höchstleistungen ausgezeichnet

Die E2-Jugend der Spielgemeinschaft sind Künstler am Ball und freuten sich über die Medaille bei der Sportlerehrung in Adelsried.
Foto: Michaela Krämer

In Adelsried werden die besten Sportler geehrt. Nachwuchsprobleme gibt es bei den Stockschützen

Sport spielt in der Gemeinde Adelsried eine große Rolle. Die besten Sportler der Gemeinde wurden von Bürgermeisterin Erna Stegherr-Haußmann gemeinsam mit Zweitem Bürgermeister Karl Mayer beim Neujahrsempfang geehrt. Auch heuer gab es wieder sportliche Höchstleistungen in den verschiedenen Sparten.

In der Sparte Fußball wurden Vincent El Husseini, David Michaeler, Elias Demharter, Max Krstovic, Maxim Kari und Dominik Reisinger aus Adelsried sowie Simon Stiastny, Anton Bschorr, Constantin Winter und Jonas Müller (Bonstetten) geehrt. Wie erfolgreich man sein kann, wenn man fleißig trainiert, zeigte Marco Zupur, der mit dem TSV Rain von der Bayernliga in die Regionalliga aufgestiegen ist. Und noch eine Ballkünstlerin wurde geehrt: Katharina Zirch hat die Fußballkrone mit der U23 des FC Bayern Damen in der letzten Saison mit der deutschen Meisterschaft erreicht.

In der Leichtathletik wurden neben der sportlichen Konstante Emily Schuster auch Tim Baumann, Samuel Kögel und Hanna Homma geehrt. Eine besondere Ehrung gab es für die Grundschule. Für die sechsköpfige Staffel „Rennraketen“ haben die Adelsrieder Schüler Lukas Schaller, Vincent El Husseini, Laurin Palme und Tim Baumann den zweiten Platz errannt.

In der Kategorie Sportgymnastik war Anna Helwig erfolgreich. Und auch im „nassen Element“ gab es eine Medaille für Anna Grimm, die von Erfolg zu Erfolg schwimmt.

Von den Schützen wurden Johannes Präßberger, Ann Kathrin Präßberger, Eva Kalkbrenner und Katja Zott geehrt. Sportliche Erfolge erzielten auch Oliver Rieger, Hans-Jürgen Krist, Bernhard Kleinheinz und Georg Reitmayer von den Stockschützen.

Werner Rieger von den „Stockern“ würde sich wünschen, wenn sich wieder mehr Leute für diesen Mannschaftssport begeistern könnten. Denn Spaß macht diese Sportart, spätestens dann, wenn es darum geht, dem Gegner kurz vor dem Spielgewinn noch eins „auszuwischen“. Saison haben die Stockschützen das ganze Jahr – ob auf Asphalt oder Eis.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren