Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. „Sprechende Fagotte“ begeistern die Kinder

Kinderkulturtage

21.10.2016

„Sprechende Fagotte“ begeistern die Kinder

Das Ensemble „Fagotti Parlandi“ erzählt im Gersthofer Ballonmuseum die Geschichte der Dampflok Elli und ihres Lokführers Kuno Sommerwetter.
Bild: Jana Korczikowski

Im B allonmuseum erzählen fünf Musiker das Märchen „Elli, die Dampflokomotive“

Kuno Sommerwetter fliegt im Traum mit seiner Lokomotive Elli nach „Amerikaka“, um dort Jazz zu hören. Alle Kinder, die sich das Theaterstück des Ensembles „Fagotti Parlandi“ (sprechende Fagotte) bei den Kinderkulturtagen des Ballonmuseums Gersthofen anhören, kichern. „Weil Kuno mit seiner Schlafmütze so lustig aussieht“, sagt die siebenjährige Lena, die selbst Cello spielt. Die Schülerin sieht sich das Stück heute mit ihrer Klasse 2c der Pestalozzi-Schule Gersthofen an.

Das Märchen „Elli, die Dampflokomotive“ handelt vom Lokomotivführer Kuno Sommerwetter, der seit 20 Jahren mit seiner Lok Elli die Menschen morgens aus dem Dorf in die Stadt und abends wieder zurückfährt. Kuno liebt seine Arbeit. Dann bekommt er vom Bürgermeister einen folgenschweren Brief: Nach dem Bau einer neuen Straße wird das Auto zum Hauptverkehrsmittel ernannt und die Lokomotive abgeschafft. Das bedeutet Kunos Kündigung. Am Boden zerstört putzt er stundenlang seine Elli, die er nicht aufgeben will. Als er dabei einschläft, erlebt er im Traum die verrücktesten Dinge und bereist viele Länder. Dabei bekommt Kuno gar nicht mit, wie sehr sich das Dorf für ihn und Elli einsetzt, und dass der Stadtrat umgestimmt wird. Kuno Sommerwetter darf wieder die Menschen von A nach B bringen und auf den Straßen gibt es endlich weniger Staus.

Die fünf Musikstudenten erzählen die Geschichte mit viel Charme und Witz. Dazwischen werden immer wieder Stücke auf dem Fagott gespielt, so bringen sie den Kindern das Instrument spielerisch näher. Und die kleinen Zuhörer sind sichtlich begeistert.

Niklas aus der 2c und Sarah aus der 2b finden es am lustigsten, wie Kuno mit Elli durch die Gegend fährt. Johannes Stefaniak, der den Kuno spielt, nimmt die Kinder mit auf eine Zugfahrt und verteilt unsichtbares Popcorn und Cola.

Viele der Schüler haben bereits das Spielen der Blockflöte gelernt. Der siebenjährige Johannes aus der 2b würde auch das Fagott gerne einmal ausprobieren. Das könne er sogar in der Pestalozzi-Schule tun, sagt Stefaniak, der dort übrigens Fagott-Unterricht gibt. „Sprecht einfach einmal eure Lehrer darauf an“, sagt der Musikstudent zu den Kindern.

Neben musikalischen Theaterstücken geben die fünf Fagottisten Johannes Stefaniak, Laurens Zimpel, Marco Scidá, Fangcheng Xie und Raphael Sirch auch Konzerte, um kleinen und großen Zuhörern das klassische Instrument näherzubringen. Nach den Zugabe-Rufen der Kinder zu urteilen, haben sie das im Ballonmuseum geschafft.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren