Newsticker
Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlägt 2G für alle Lebensbereiche vor
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Stadtbergen: Auf Stimmenfang für mehr Firmen

Stadtbergen
14.05.2016

Auf Stimmenfang für mehr Firmen

Ein Nein beim Bürgerentscheid und damit ein Ja zum Gewerbegebiet an der B300 forderten die Organisatoren eines Informationsabends im Stadtberger Bürgersaal am Donnerstagabend. Rund 200 Besucher waren gekommen, um sich die Argumente anzuhören.
Foto: Marcus Merk

Im Bürgersaal präsentieren CSU, Pro Stadtbergen und die Freien Wähler ihre Argumente. Die Veranstaltung lieferte einen Vorgeschmack auf den Bürgerentscheid.

Wer am Donnerstagabend noch einen Sitzplatz im Stadtberger Bürgersaal haben wollte, musste rechtzeitig dran sein: Rund 200 Besucher drängten sich an die Tische, einige mussten auf der Treppe Platz nehmen. Zu hören bekamen die Besucher vor allem Argumente für das Gewerbegebiet: Wie berichtet, hatten sich Befürworter und Gegner des Projektes im Vorfeld nicht über die Anzahl der Teilnehmer an einer Podiumsdiskussion einigen können.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.05.2016

Ein Streitpunkt ist die Verkehrsanbindung des Gewerbegebietes. Die Befürchtung der Kritiker, dass die Zufahrten über das Wohngebiet führen könnten, bezeichnete Metz als haltlos – die Verkehrsregelung über die Ampeln an der B300 sei absolut ausreichend.

.

Im aktuellen Entwurf des Flächennutzungsplans sind Zufahrten durch Wohngebiete eingezeichnet. Es erscheint mir unfair, darauf aufbauende Sorgen als "haltlos" zu bezeichnen.

.

http://publish.cmcitymedia.de/news/getFile.php?id=2053542&id2=329009&id3=33809&file=71054-1413959941-0.pdf

.

Weiter muss Herr Metz schon noch die Frage beantworten, warum er hier Ampeln an der B300 für "absolut ausreichend" hält, aber hinsichtlich der Linie 5 von Stadt und Stadtwerke Augsburg auf überlastete Kreuzungen hinweist und für die Linie 5 einen Tunnel will. (der leider nur alle paar Minuten der Tram einen Vorteil verschafft; wirksamer wäre nur ein stadtauswärts führender Autotunnel an der Kreuzung am Marktkauf, der dann auch eine kreuzungsfreie Ausfädelung der Tram in Mittellage in Richtung ZK ermöglichen würde und insgesamt gegen den B17-Schleichverkehr durch Stadtbergen wirken könnte - höhere Attraktivität Achse B17 > B300)

Permalink