Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Stadtbergen-Leitershofen: Bergstraße: Ausbaupläne ziehen Anwohnern "den Boden unter den Füßen weg"

Stadtbergen-Leitershofen
23.11.2021

Bergstraße: Ausbaupläne ziehen Anwohnern "den Boden unter den Füßen weg"

Jörg Silbe (links) und Clemens Jandl verstehen nicht, dass die Stadt die Bergstraße in Leitershofen nun ausbauen will. Für die Erschließungskosten müssten die Anwohner zwischen 40.000 und 100.000 Euro zahlen.
Foto: Marcus Merk

Plus Wird die Bergstraße in Leitershofen ausgebaut, kommen auf nur sieben Anwohner Kosten von jeweils bis zu 100.000 Euro zu. Jetzt machen sie gegen die Pläne der Stadt mobil.

Die Bergstraße in Leitershofen hat schon so einiges erlebt. Jörg Silbe beispielsweise wohnt seit 1964 dort. Er kann sich noch gut erinnern, wie damals die Panzer der Amerikaner den Hügel hinaufrollten, um den Sportplatz für die Fußballer des TSV zu planieren. Er kennt auch noch die Zustände, als zu Zeiten der Bezirksoberliga Hunderte Fans regelmäßig zu den Heimspielen die Straße hoch- und runterpilgerten. Er und seine Familie wohnen gerne dort. Seit einigen Jahren ist der 69-Jährige nun schon im wohlverdienten Ruhestand. Doch genießen kann er ihn im Moment nicht. "Unsere gesamte Lebensplanung ist jetzt gefährdet", sagt er. Denn: Sollte Stadtbergen mit der geplanten Erschließung beginnen, müsste die Bürgerinnen und Bürger sich an den Kosten beteiligen. Für die betroffenen Familien bedeutet dies, je nach Grundstücksgröße zwischen 40.000 und 100.000 Euro zu zahlen. Geld, das die Anwohner nicht auf der hohen Kante haben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

24.11.2021

ich weiß nicht .... wenn die Anwohner den Ausbau nicht wollen, sollte man ihn einfach nicht machen. Solche Kosten von Privatleuten zu fordern, ist vollkommen abwegig. Man hat sich ja vielleicht ein finanzielles Polster geschaffen. Aber eben für die Zukunftssicherung. Und das soll man jetzt für eine Straße aufwenden, die einem nicht mal gehört?

Permalink