Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Stammt die Micky Maus aus den Stauden?

Landkreis Augsburg

23.03.2015

Stammt die Micky Maus aus den Stauden?

Dass der Erfinder der – so sagte man in den 1950er Jahren – „Nietenhose“ ein Franke war, wissen viele: Levi Strauss hieß der Franke, der die geniale Idee hatte, aus Segeltuch, das wegen der zunehmenden Zahl an Motorschiffen immer weniger nachgefragt wurde, äußerst strapazierfähige Beinkleider für Arbeiter zu schneidern. Die Jeans also eine deutsche Erfindung.

Von Jürgen Dillmann

Ähnliches könnte man bei dem Ortsnamen einer Pfarrgemeinde in den Stauden vermuten. Ist sie die Heimat der wohl weltweit berühmtesten Comicfigur? Der Name „ Mickhausen“ lässt derlei Mutmaßung zu, wenngleich sie natürlich falsch ist. Und auch der Erfinder der Micky Maus, Walt Disney, stammt nachgewiesener Weise nicht aus dem Ort im äußersten Südwesten des Landkreises Augsburg.

Mickhausen hat dennoch einen – im Vergleich zu den genannten Comics allerdings bescheidenen – über seine örtlichen Grenzen hinaus gehenden Ruf. Es ist die Gemeinde in der seit rund 50 Jahren ein viel beachtetes Autorennen veranstaltet wird, das die Herzen der Motorsportfreunde höher schlagen lässt.

Tatsächlich ist der Ort viel älter als die Micky Maus. Im 14. Jahrhundert hieß die Siedlung Mitichhausen. Aber bereits in dieser Zeit kam – aussprachebedingt wohl – das „ck“ dazu, etwa Mickchousen und später dann Mickhusen. Das „-hausen“ im Namen weist wieder auf eine Ansammlung von Häusern hin. Auch eine Latinisierung des Namens findet sich in den Archiven: Mickhusensis.

Doch nicht wie bei zahlreichen anderen „Hausen-Orten“ ist hier mit der ersten Silbe ein Bezug zu einem Eigennamen gegeben. Vielmehr, so der Autor v. Reitzenstein in seinem Lexikon schwäbischer Ortsnamen (Beck-Verlag), scheint hier der Bezug zu „mittac“ (Mittag als Synonym für Süden) die richtige Deutung zu sein. Demnach heißt Mickhausen wegen seiner Lage im Süden von Siegertshofen wohl so.

Darauf nimmt allerdings das seit 1967 geführte Ortswappen keinen Bezug. Es sei denn man interpretiert die den Fuggern zugeschriebenen Wappenfarben blau und goldgelb entsprechend: ein steigender gelber Hirsch über drei ebenso gelben Kugeln auf blauem Grund. Der Hirsch ist das Wappentier einer Augsburger Patrizierfamilie, heißt es in den Beiträgen zur Heimatkunde „Geschichte der Wappen“ von Dr. Walter Pötzl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren