1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Staugefahr an der Lechbrücke steigt

Meitingen-Thierhaupten

02.03.2019

Staugefahr an der Lechbrücke steigt

Ab kommender Woche wird die Verbindung über die Lechbrücke zwischen Meitingen und Thierhaupten zeitweise halbseitig, zeitweise sogar komplett gesperrt. Die Sanierungsarbeiten sollen voraussichtlich bis zu den Sommerferien dauern.

Ab Montag gibt es eine halbseitige Sperrung der Straße zwischen Meitingen und Thierhaupten. Die notwendigen Sanierungsarbeiten werden einige Monate dauern.

Lange und viel wurde über die Sanierung der Lechbrücken diskutiert. Nun wird es ernst. Die Verkehrsteilnehmer werden ab Montag die ersten Einschränkungen spüren. Das ist sozusagen die Einstimmung, denn laut Auskunft des Staatlichen Bauamtes werden sich die Arbeiten bis zu den Sommerferien ziehen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen
  • Halbseitige Sperrung Ab Faschingsmontag, 4. März, bis voraussichtlich Sonntag, 7. April, wird es eine halbseitige Sperrung der Straße im Bereich der Brücke geben. Eine Ampel wird den Verkehr regeln.

Das Bauamt erklärt, dass vor allem in Stoßzeiten „gewisse Rückstauungen nicht ausgeschlossen“ werden können. Die Behörde empfiehlt, wenn möglich auf verkehrsärmere Tageszeiten auszuweichen oder die Baustelle großräumig zu umfahren.

Am Faschingsmontag geht es los

Ab Faschingsmontag werden die Vorarbeiten an der Brücke vorgenommen. Dazu gehört laut Auskunft der Straßenbauexperten unter anderem der Einbau des Traggerüstes, das Freilegen der Ankerköpfe und der Lager auf den Pfeilern der Lechbrücke.

  • Meitingen-Thierhaupten Ab 7. April geht dann für die Autofahrer zeitweilig gar nichts mehr. Für sechs Wochen, sprich bis zum 18. Mai, wird es eine Vollsperrung der Brücken geben. In dieser Zeit werden beispielsweise der Fahrbahnbelag und die Abdichtung auf der Lechflutbrücke erneuert. Die Umleitung wird über die Lechbrücke bei Rain (B16) und die Kreisstraße A9 bei Langweid erfolgen.
  • Sperrung in der Nacht Vom 20. Mai bis 2. August wird die Brücke tagsüber freigegeben. Die Bauarbeiten erfolgen nachts von 20 bis 6 Uhr. Dass die Strecke tagsüber befahrbar ist, liegt an dem Einsatz massiver Stahlplatten. Diese werden über die „Löcher“ gelegt, die bei der Erneuerung der Übergangskonstruktion zwischen Brücke und Straße entstehen.
  • Weitere Bauarbeiten Während der Arbeiten an den Brücken, wenn also ohnehin eine Straßensperrung erfolgt, werden – quasi im Schatten der Hauptbaumaßnahme – weitere Bauarbeiten auf diesem Streckenzug durchgeführt. So werden im Bereich Thierhaupten zwei Linksabbiegespuren zum Gewerbegebiet Gemeindewald errichtet und eine Mittelinsel am Ortseingang. Außerdem wird ein Durchlass zum Hochwasserschutz angelegt.
  • Rückblick Die Sanierungsplanungen sahen ursprünglich eine vollständige Sperrung der Lechbrücke von fast einem Jahr vor. Dagegen hatte sich jedoch massiver Protest der betroffenen Bürger erhoben, sogar eine Bürgerinitiative wurde gegründet. Schließlich segnete die Oberste Baubehörde die aufwendige Lösung ab, die nun zum Zug kommt. (elhö)


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren