Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Steigende Corona-Zahlen im Landkreis Augsburg: Fällt Halloween heuer aus?

Landkreis Augsburg

28.10.2020

Steigende Corona-Zahlen im Landkreis Augsburg: Fällt Halloween heuer aus?

Gruselige Kostüme zu Halloween gibt es auch in diesem Jahr. Auf den Straßen werden sie allerdings weniger zu sehen sein.
Bild: Marcus Merk (Symbolbild)

Plus Normalerweise würden Grusel-Begeisterte jetzt die letzten Vorkehrungen für ihre Feiern treffen. Doch Corona fällt ihnen in den Rücken. Die Polizei kontrolliert verstärkt.

Eigentlich wäre es bald wieder so weit: Am Abend des 31. Oktober ziehen jedes Jahr gruselig verkleidete Kinder von Haus zu Haus und verlangen Süßigkeiten. Jugendliche und Erwachsene treffen sich zu Kostümpartys. Doch heuer sind angesichts der steigenden Corona-Zahlen große Halloween-Partys im Landkreis nicht erlaubt. Bundesfamilienministerin Giffey spricht sich gegen die Süßigkeiten-Touren von Haus zu Haus aus. Dafür sei aktuell nicht die Zeit. Auch Mediziner raten davon ab - schließlich wisse man nicht, ob nicht doch ein Risikopatient hinter der Tür steht und so in Gefahr gerät. Muss Halloween dieses Jahr also auch im Augsburger Land ausfallen?

Wie sich die Polizei auf den Halloween-Abend vorbereitet

Die Polizei Zusmarshausen empfiehlt, Halloween im Landkreis Augsburg dieses Jahr zu Hause zu verbringen. "Im Moment muss man alles im Licht der Corona-Pandemie sehen. Es dürfen keine Feierlichkeiten stattfinden, und soziale Kontakte sollen reduziert werden", sagt der Zusmarshauser Polizeichef Raimund Pauli. "Wir müssen schauen, dass die Leute sich daran halten." Pauli rechnet mit einer eher ruhigen Halloween-Nacht. Er geht davon aus, dass Kinder mit ihren Eltern lieber zu Hause bleiben werden und sich an die Regeln halten.

Manche Jugendliche könnten sich aber nach der langen Zeit ohne Partys denken: Jetzt erst recht! Deshalb werde es am Samstag eine erhöhte Streifenpräsenz geben, sagt der Leiter der Polizeiinspektion. Das Augenmerk der Streifen werde auf den Orten liegen, wo sich im Freien größere Gruppen versammeln könnten. Bisher ist das Party-Verhalten im Landkreis zu Corona-Zeiten laut Pauli jedoch recht moderat gewesen. "Aber man weiß ja nie, was noch kommt."

Das Geschäft mit Halloween-Artikeln läuft trotz Corona gut

Für Karl Philipp Laber, Geschäftsführer von Spiel + Freizeit in Gersthofen, fällt Halloween dieses Jahr nicht aus. Das Spielwarengeschäft habe wie jedes Jahr eine extra Abteilung mit Halloween-Kostümen aufgebaut. Der Verkauf läuft sogar besser, als Philipp Laber erwartet hatte. Besonders Kostüme für Jüngere sind gefragt: "Große Feste finden natürlich nicht statt. Aber Kinder haben trotzdem großen Spaß daran, sich zu verkleiden, auch zu Hause." Besonders freut es ihn, dass Kinder die momentane Situation nicht so negativ sehen wie Erwachsene. "Sie haben Fantasie und brauchen nicht viel. Sie machen aus allem das Beste."

Halloween-Liebhaber sollten heuer lieber zu Hause feiern

Plüschtiere, Aufkleber und kleine Deko-Artikel zum Thema Halloween verkauft Gerd Hutner von Spielwaren Hutner in Gessertshausen. "Kinder freuen sich trotzdem auf Halloween, dekorieren zu Hause und schnitzen Kürbisse. Halloween-Liebhaber werden trotzdem auf die ein oder andere Art zu Hause feiern." Auch für ihn findet Halloween also statt.

Einen Wettbewerb für das gruseligste Kostüm lässt sich dieses Jahr leicht gewinnen: Kein Monster ist so Furcht einflößend wie das Kostüm "Pandemie" oder "positiver Corona-Test" - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, solange man die Verkleidung nur in der Familie und nicht auf einer Party präsentiert. Halloween fällt also nicht aus, nur die Art des Feierns wird dieses Jahr eine andere sein.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren