1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Streik bei den Stadtwerken Augsburg

Gersthofen/Landkreis

12.06.2018

Streik bei den Stadtwerken Augsburg

Die Gersthofer Verkehrsgesellschaft richtet während der Streikdauer  einen „Grünen Shuttlebus“ zum Gersthofer Bahnhpof ein.
Bild: Archivfoto: Marcus Merk

Manche AVV-Kunden bleiben Mittwoch früh an Augsburger Stadtgrenze hängen. Gersthofen richtet Shuttlebus  ein.

Für Landkreisbürger, die mit dem ÖPNV unterwegs sind, könnte am heutigen Mittwoch die Fahrt zur Arbeit schwierig werden: Die Beschäftigten im Nahverkehr der Stadtwerke (swa) in Augsburg sind ab morgens 4 Uhr zu einem vierstündigen Warnstreik aufgerufen. Das hat auch Folgen für die Linien außerhalb Augsburgs, die in Bussen oder Bahnen des Augsburger Verkehrsverbunds (AVV) oder der Gersthofer Verkehrsgesellschaft unterwegs sind.

Denn das bedeutet, dass bis circa 9 Uhr mit massiven Einschränkungen bei Bus- und Straßenbahnlinien zu rechnen ist und dass keine Fahrzeuge ausrücken. Die swa bitten Ihre Fahrgäste, sich entsprechend einzustellen und auf andere Beförderungsmöglichkeiten zurückzugreifen.

Beim AVV wird nicht gestreikt. „Wir haben Taktverkehre, die wir nicht einfach umändern können – wir können nicht einfach ins Stadtgebiet hineinfahren“, erklärt AVV-Sprecherin Irene Goßner. Es könne also zu „Strandungen“ kommen. Das bedeutet, wenn ein AVV-Bus an einem Haltepunkt angelangt ist, indem in Busse oder Straßenbahnen der Stadtwerke Augsburg umgestiegen werden muss, müssen die Fahrgäste bis zum Ende des Streiks nach 9 Uhr warten. Allerdings fahren die AVV-Züge nach Plan bis zum Hauptbahnhof.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Verbindung zum Bahnhof Gersthofen

Diesen Umstand nützt die Gersthofer Verkehrsgesellschaft (GVG) aus: „Für uns gilt ein anderer Tarifvertrag als bei den Stadtwerken – es wird nicht gestreikt“, erklärt GVG-Geschäftsführer Bernhard Schinzel. Dennoch sollen Gersthofer Fahrgäste nicht am Park-and-Ride-Platz Augsburg-Nord/Oberhausen stranden müssen. „Wir bieten den Kunden einen Shuttlebus ab der Haltestelle Ziegeleistraße an.“ Dieser führt zum Gersthofer Bahnhof und zurück. Von dort können die Fahrgäste mit der Bahn zum Augsburger Hauptbahnhof gelangen. „Wir haben dies mit der Regierung von Schwaben so abgesprochen“, so Schinzel weiter.

Beim letzten Streik hätten die Gersthofer Busse ausnahmsweise bis zur Haltestelle Bärenwirt in Oberhausen fahren dürfen. „Aber dann wären die Kunden halt dort hängen geblieben – und wir hätten die doppelte Fahrstrecke ohne wirklichen Nutzen für alle Beteiligten gehabt.“

Mit dem Shuttlebus zum Gersthofer Bahnhof „sind die Gersthofer schneller in Augsburg als mit dem Bus.“ Allerdings gehe es dann während der vierstündigen Streikzeit halt am Augsburger Hauptbahnhof nicht weiter.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
k3476656.jpg
Kutzenhausen-Rommelsried

Keime im Wasser: Es war ein toter Siebeschläfer

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen