Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Sturmtief Niklas lässt Bäume fliegen

Landkreis Augsburg

31.03.2015

Sturmtief Niklas lässt Bäume fliegen

Glücklich, wer bei diesen Windgeschwindigkeiten im Haus bleiben kann.
Bild: Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Feuerwehr und Polizei sind im Landkreis zurzeit im Dauereinsatz - dabei begeben sie sich selbst in Gefahr.

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 105 Stundenkilometern fegt der Orkan Niklas über den Landkreis Augsburg hinweg. Im Zusmarshauser Stadtteil Wollbach sind dabei laut Polizeiangaben drei Autos von einem Baumast getroffen worden. An einem Ford Touran wurde die A-Säule und die Scheibe beschädigt, der Schaden liegt bei etwa 5000 Euro. Bei einem älteren Auto wurde die Decke eingedrückt - Totalschaden. Einem dritten Pkw hat der Ast den Lack zerkratzt. 

Ein umgestürzter Lkw-Anhänger verstopfte heute morgen zwischn 9.18 und 9.40 Uhr die B2 bei Langweid. Wie die Polizei Gersthofen mitteilte, geht es dem Lkw-Fahrer gut, weitere Autofahrer waren von dem Unfall nicht betroffen. Ansonsten sind die Auswirkungen von "Niklas" auf den nördlichen und westlichen Landkreis Augsburg bislang glimpflich. Im gesamen Landkreis wurden einige Bäume und Dachziegel von "Niklas" erfasst und fortgetragen. Abgesehen von dem Fall in Wollbach sind bislang keine größeren Schäden bekannt: "Die Lage ist bei uns stabil", sagte ein Sprecher der Neusässer Feuerwehr. Dennoch ist die Feuerwehr im Dauereinsatz. Dass das gefährlich ist, betont Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister: "Auch Feuerwehrleute müssen aufpassen, dass sie nicht von umstürzenden Bäumen erwischt werden."

In Gersthofen ist die Lage derzeit stabil. "Ein paar Bäume, ein paar Dachziegel, mehr haben wir hier noch nicht. Im Süden soll mehr los sein", sagt Feuerwehrkommandant Wolfgang Baumeister.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren