Newsticker
Selenskyj fordert mehr Tempo bei Waffenlieferungen
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Thierhaupten: Sebastian rettet Schiffbrüchige

Thierhaupten
11.04.2018

Sebastian rettet Schiffbrüchige

Am 5. April ist das Rettungsschiff Seefuchs der Hilfsorganisation Sea-Eye von Malta aus auf seine nächste Rettungsmission vor die libysche Küste gefahren. Mitglied der Crew ist auch der Thierhauptener Sebastian Platz.
2 Bilder
Am 5. April ist das Rettungsschiff Seefuchs der Hilfsorganisation Sea-Eye von Malta aus auf seine nächste Rettungsmission vor die libysche Küste gefahren. Mitglied der Crew ist auch der Thierhauptener Sebastian Platz.
Foto: sea-eye.org

Der 26-Jährige aus Thierhaupten ist mit dem Kutter Seefuchs der Hilfsorganisation Sea-Eye vor der libyschen Küste unterwegs.

Der Wunsch zu helfen und die Abenteuerlust brachten Sebastian Platz aus Thierhaupten vor die libysche Mittelmeerküste. Exakt 24 Seemeilen vor Libyen, und damit auf internationalen Gewässern, ist der 26-Jährige derzeit mit dem Rettungsschiff Seefuchs unterwegs. Der Kutter gehört zu der Flotte der Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye, die in Seenot geratene Flüchtlinge auf dem Meer versorgt. Gemeinsam mit zehn weiteren Ehrenamtlichen will Sebastian Platz auf hoher See schiffbrüchigen Flüchtlingen helfen. Als gelernter Industriemechaniker ist seine Hauptaufgabe an Bord, dass die Motoren laufen. Dabei ist auch sein Improvisationstalent gefragt. Ende vergangener Woche ist die Seefuchs mit dem jungen Mann an Bord aus dem maltesischen Heimathafen ausgeschifft. Nach einer 20-stündigen Fahrt erreichte sie ihr Einsatzgebiet. In den kommenden zwei Wochen wird sie dort Patrouille fahren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.