1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Tipps für die perfekte Tafel: Darauf sollten Sie achten

Diedorf

10.10.2019

Tipps für die perfekte Tafel: Darauf sollten Sie achten

Gerne wurde die Möglichkeit wahrgenommen, an Ort und Stelle verschiedene Serviettenfalttechniken zu lernen. Die erste Vorsitzende des katholischen Frauenbunds Willishausen/Anhausen freute sich, dass die Ausstellung „Der festlich gedeckte Tisch“ so gut ankam. 
2 Bilder
Gerne wurde die Möglichkeit wahrgenommen, an Ort und Stelle verschiedene Serviettenfalttechniken zu lernen. Die erste Vorsitzende des katholischen Frauenbunds Willishausen/Anhausen freute sich, dass die Ausstellung „Der festlich gedeckte Tisch“ so gut ankam. 
Bild: Jutta Kaiser-Wiatrek

Advents-Kaffeeklatsch oder festliches Dinner? Viele Interessierte holen sich beim katholischen Frauenbund kreative und fantasievolle Anregungen.

Kultur hat viele Facetten, davon erzählen derzeit die Diedorfer Kulturtage mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Angebot. Ganz besonderer Beliebtheit erfreute sich die Ausstellung „Der festlich gedeckte Tisch“, zu der die Damen des katholischen Frauenbunds Willishausen/Anhausen in den Pfarrsaal Anhausen eingeladen hatten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das Interesse der Diedorfer Hausfrauen war groß, sich neue Inspirationen für einen festlich gedeckten Tisch für Geburtstage und Feste des Jahreskreises zu holen. An elf – mit außergewöhnlichen Dekorationen zu verschiedenen Anlässen und Themen – gedeckten Tischen konnten sich die zahlreichen Besucherinnen neue Ideen für die Tischdeko zu Hause holen. Immerhin stehen in Kürze zahlreiche Anlässe wie Halloween, Nikolausabend, Weihnachten und Silvester an, um Partys und größere Einladungen zu geben.

Die Hotelfachfrau Alexandra Ebert hatte mit teilweise noch altem, wertvollem Geschirr verschiedener Mitglieder des Frauenbunds und vor allem viel Fantasie und Liebe diese Motto-Tische gedeckt.

Tipps für die perfekte Tafel: Darauf sollten Sie achten

Wie man mit einfachen Mitteln Erstaunliches bewirken kann

Für jeden Anlass und jedes Budget gab es hier Anregungen und es wurde gezeigt, dass auch mit einfachen Mitteln Erstaunliches bewirkt werden kann. Angefangen von einem Tisch für den rustikalen Grillabend, mit viel Grusel für die Halloween-Party über festlich oder romantisch gedeckte Tische für Geburtstage und Kaffeeklatsch bis hin zum bunten Tisch für die Nikolausfeier und den großen Weihnachts- oder Silvestertisch, ließ die Ausstellung, mit einem ganz besonderen Flair, keine Wünsche offen. Sie machte es damit für die zahlreichen interessierten Besucherinnen möglich, künftig auch für ihre eigenen Gäste einen traumhaften Tisch zu decken.

„Zu einem perfekten Essen gehört heute unbedingt ein perfekt gedeckter Tisch“, erklärte Ebert und verwies dabei auch auf die verschiedenen Kochwettbewerbe im Fernsehen, bei welchen stets auch die Tischdekoration in gleicher Weise bewertet wird. „Der Bedarf ist da“, weiß sie, wenngleich es in der heutigen Zeit gerne auch etwas weniger zeitaufwendig sein darf.

Papierserviette wird zu Nikolausstiefel

Schnell und unkompliziert ist deshalb die Devise und in wenigen Sekunden hat sie zur Demonstration bereits aus einer Papierserviette einen hübschen Nikolausstiefel für die Kaffeetafel gefaltet. Dabei muss es keineswegs immer eine Stoffserviette sein. „Mit Papierservietten kann man immer wieder neu variieren“, riet sie. Gerne gab sie an einem Tisch ihr Wissen weiter und weihte zahlreiche interessierte Besucherinnen in die Kunst des Serviettenfaltens ein. Man mache sich schon noch Gedanken um eine besondere Tischdeko bei einem Fest oder einer Einladung, das sehe sie auch bei ihren Schwiegertöchtern, erklärte die Vorsitzende des Frauenbunds Willishausen/Anhausen, Maria Reiter, und freute sich über den großen Zustrom, den sie so gar nicht erwartet hatte.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren