Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Titania in Neusäß bleibt geschlossen: Wann darf die Therme wieder öffnen?

Neusäß

07.06.2020

Titania in Neusäß bleibt geschlossen: Wann darf die Therme wieder öffnen?

Das Titania-Bad hat seit Wochen geschlossen. Jetzt besteht Hoffnung auf eine zeitnahe Öffnung.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Plus Die Corona-Pause wird von den Mitarbeitern des Titania in Neusäß für Wartungen genutzt. Das Team hofft aber, bald wieder öffnen zu können - und bereitet sich vor.

Bei dem schmuddeligen Wetter liegt ein Besuch in einer Therme näher als im Freibad. Doch während ab dem 8. Juni die Freibäder wieder öffnen dürfen, bleibt das Titania-Bad in Neusäß weiterhin geschlossen.

Titania in Neusäß darf weiterhin nicht öffnen

Für Thermen wie das Titania gibt es bislang noch kein Signal vonseiten der Politik, wann der Betrieb wieder erlaubt ist. Die Betreiber des Titania haben allerdings einen Zeitplan im Kopf.

Die Freibad-Saison 2020 wird eine besondere - mit Mundschutz, Abstandsregeln und Online-Reservierungen. Worauf sich die Augsburger einstellen müssen, erklärt die Leiterin der Bäderamtes Ulrike Greiffenberg im Video.
Video: Ida König

Die Stadt Neusäß nutzt die durch die Corona-Krise aufgezwungene Pause dafür, die jährlich stattfindenden Revisionsarbeiten vorzuziehen. Am Freitag wurde beispielsweise das Wasser wieder frisch in die Becken eingelassen. „Wir bereiten uns auf eine Öffnung vor, haben aber noch keinen Bescheid bekommen, wann das sein darf“, so Sprecherin Petra Voßiek.

Freibäder im Landkreis Augsburg öffnen wieder - Thermen nicht

Sie und ihr Team hoffen auf einer Wiedereröffnung im Juli. Vorher sei der Betrieb sowieso nicht möglich, da die Handwerker im Juni im Titania arbeiten. So werden zum Beispiel die Rutschen oder das Hubbecken im Sportbecken gewartet. Auch im Saunabereich gibt es Umbauten. (kar)

Wie es dem Titania in Neusäß während der Corona-Krise ergeht, lesen Sie hier: Erlebnisbad Titania in Not: "Wir machen täglich 10.000 Euro Verlust"

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren