Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Top 10: Diese Geschichten interessierten unsere Leser 2020 am meisten

Landkreis Augsburg

03.01.2021

Top 10: Diese Geschichten interessierten unsere Leser 2020 am meisten

Wir haben unsere Veröffentlichungen eingehend analysiert, um anhand der Seitenaufrufe und Lesedauer der Artikel die zehn Top-Geschichten zusammenzustellen.
Bild: Marcus Merk

Plus Das Coronavirus hat die ganze Welt und auch das Leben im Augsburger Land verändert. Unter den Top 10 der meistgelesenen Artikel im Jahr 2020 finden sich aber auch ganz andere Geschichten.

So gut wie alle Lebensbereiche wurden im Corona-Jahr 2020 auf den Kopf gestellt. Vieles, was eigentlich ganz normal war, ist es heute nicht mehr. Kein Wunder ist es daher, dass viele der meistgelesenen Artikel unserer Redaktion im Zusammenhang mit dem Virus stehen. Doch es gibt auch eine Reihe von Geschichten, die damit nichts zu tun haben. Wir haben unsere Veröffentlichungen eingehend analysiert, um anhand der Seitenaufrufe und Lesedauer der Artikel die zehn Top-Geschichten zusammenzustellen. Dies sind die Ergebnisse:

  • Platz 10: Erschüttert hat unsere Leser die Nachricht vom Tod des ehemaligen Autobahnpfarrers Wolfram Hoyer. 14 Jahre lang arbeitete er in der bekannten Kirche "Maria, Schutz der Reisenden", an der Autobahn A8 bei Adelsried.
    Pater Wolfram Hoyer starb in diesem Jahr bei einem tragischen Unfall auf der A8.
    Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

    Hoyer starb durch einen tragischen Unfall auf der Autobahn. Der Anhänger eines Sprinters löste sich vom Zugfahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und traf den Autobahnpfarrer auf dem Seitenstreifen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen starb Wolfram Hoyer noch an der Unfallstelle.

Amazon baut neues Verteilzentrum in Gersthofen

  • Platz 9: Besonders oft gelesen wurde in diesem Jahr auch die Nachricht vom neuen Verteilzentrum des Versandriesen Amazon in Gersthofen. Entstanden ist es auf einem Grundstück im B2-Gewerbepark im Norden der Stadt und bietet vor Ort rund 150 Arbeitsplätze. Der Gersthofer Bauausschuss hatte den Antrag für das Areal im B2-Gewerbepark wiederholt abgelehnt. Dennoch erteilte das Landratsamt dem Bauvorhaben die Genehmigung.
    Das neue Verteilzentrum von Amazon in Gersthofen ist im Bau.
    Bild: Marcus Merk (Archiv)
  • Platz 8: Was sind Häuser im Landkreis Augsburg wert? Dieser Frage sind wir zu Beginn des Jahres nachgegangen. Viele unserer Leser wollten es wissen, und haben den Artikel gelesen. Dahinter steckt die Auswertung statistischer Daten von mehr als 30.000 Immobilienkäufen (seit 2010). Gesprächsstoff bieten die Preise für Grundstücke, Häuser und Wohnungen allemal - vor allem der hohen Steigerungsraten wegen.

Rätselhafter Leichenfund in Horgau

  • Platz 7: Ein rätselhafter Leichenfund in Horgau beschäftigt die Polizei noch immer. Passanten fanden im Herbst dort in einem Waldstück die Leiche eines 28-Jährigen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der junge Mann im Drogenrausch starb. Zunächst war offenbar unklar, ob es sich um einen Suizid handelte. Davon geht die Polizei derzeit nicht mehr aus.
    Zu einem rätselhaften Leichenfund kam es im Herbst im Wald bei Horgau. Dort starb ein 29-Jähriger.
    Bild: Marcus Merk (Archiv)
  • Platz 6: Dieser Prozess sorgte für Aufsehen: Mit über 300 Stundenkilometern raste ein 29-Jähriger in einem BMW über die A8 bei Neusäß. Er drängelte, filmte das Ganze und stellte das Video stolz auf Youtube. Die Staatsanwaltschaft legte dem Angeklagten Nötigung und verbotenes Kraftfahrzeugrennen zur Last. In dem Video präsentiert der 29-Jährige stolz seinen aufgemotzten BMW. In wenigen Sekunden beschleunigt der BMW auf weit über 300 Sachen. Plötzlich taucht auf der linken Spur ein Audi auf, der 29-Jährige muss stark abbremsen. Offensichtlich fährt er seinem Vordermann zu dicht auf. Deshalb wurde der Mann schließlich zu einer Geldstrafe von 2600 Euro (65 Tagessätze à 40 Euro) und einem Monat Fahrverbot verurteilt.
    Mit mehr als 300 Sachen rast ein junger Mann über die Autobahn. Ein Video davon stellt er ins Internet.
    Bild: Marcus Merk
  • Platz 5: Groß war die Verunsicherung vieler Eltern und Schüler während der Herbstferien. Findet danach wieder normaler Unterricht statt? Dieser Frage ging unsere Redaktion auf den Grund. Nicht das einzige Mal in diesem Corona-Jahr, dass Schüler und Eltern sich auf neue Gegebenheiten einstellen mussten. Immer wieder gab es neue Vorgaben, die von den Schule im Augsburger Land umgesetzt wurden mussten.
    Der Mundschutz ist eine der Vorkehrungen gegen Corona-Infektionen.
    Bild: Marcus Merk (Symbolfoto)

Schwerer Unfall auf der A8 erschütterte das Augsburger Land

  • Platz 4: Ein schwerer Unfall auf der A8 erschütterte im Sommer das Augsburger Land. Eine Frau kam ums Lebens, vier Menschen wurden schwer verletzt. Den Helfern müssen sich schreckliche Bilder geboten haben, ein Auto war in zwei Hälften zerteilt. Der hintere Teil des Wagens war auf die entgegengesetzten Fahrspuren der Autobahn geschleudert worden. In Folge dieses Unfalls wurde erneut die Diskussion um ein generelles Tempolimit auf der A8 groß.
  • Platz 3: Tragisch ist auch die Nachricht vom Tod zweier Jugendlicher aus Nordendorf. Die Eltern eines 16-Jährigen fanden ihren Sohn und dessen 15 Jahre alten Freund im Sommer leblos zu Hause auf. Zuvor hatten die beiden Jugendlichen synthetische Drogen konsumiert. Bereits kurz nach dem Tod der beiden Jugendlichen nahm die Polizei einen 34-Jährigen fest, der den beiden die Drogen verkauft haben soll. Wie die Polizei berichtete, spielen synthetische Drogen offenbar besonders im nördlichen Landkreis Augsburg eine größere Rolle.
    Zwei Jugendliche starben nach dem Konsum von Drogen in Nordendorf.
    Bild: Marcus Merk (Archiv)

Corona erreicht das Augsburger Land im März

  • Platz 2: Anfang März konnte man die Corona-Fälle im Kreis Augsburg noch an einer Hand abzählen. Doch dann breitete sich das Virus auch hier rasend schnell aus. Besonders betroffen war zu Beginn die kleine Gemeinde Bonstetten. Werner Halank, der damals als Bürgermeisterkandidat kurz vor der Wahl stand, war einer der ersten Menschen im Kreis, die positiv getestet wurden. Mehrere Familien in Bonstetten mussten schließlich in Quarantäne. Das bewegte unsere Leser - von denen mittlerweile wohl viele in einer ähnlichen Lage waren.
  • Platz 1: Dass mit dem Virus nicht zu scherzen ist, zeigt der Fall einer jungen Frau aus Stadtbergen, der auch unsere Leser besonders bewegt hat. Eine junge, fitte Polizistin aus Stadtbergen ist am Coronavirus erkrankt. Plötzlich fühlte sie sich sehr schlapp und bekam Fieber. Im Interview mit unserer Redaktion stellte sie im März klar: "Das fühlt sich viel schlimmer an als eine Grippe. So als hätte man drei Krankheiten auf einmal. Alle Lymphknoten im Körper waren angeschwollen und taten weh." Nach gut einer Woche ging es aufwärts. Sie riet schön im März allen, die Lage ersten zu nehmen.

Zum Ende von 2020 präsentieren wir unsere besten Geschichten des Jahres. Einen Überblick über unsere Top-Themen finden Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren