Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Trinkwasser: Die Chlorung in Diedorf wird beendet

Diedorf

30.01.2020

Trinkwasser: Die Chlorung in Diedorf wird beendet

Die Chlorung des Trinkwassers in Diedorf wird nach fast eineinhalb Jahren beendet. 
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Das Wasser in Diedorf wird nicht länger gechlort. Vorsichtshalber soll das Leitungswasser allerdings wieder abgekocht werden. Was nun zu beachten ist. 

Die lang ersehnte Nachricht aus dem Gesundheitsamt ist da: Diedorf kann die Chlorung des Trinkwassers nach fast eineinhalb Jahren beenden. Ausschlaggebend für diesen Schritt sei laut Gesundheitsamt die Abarbeitung wichtiger Maßnahmen, „die für die Wiederherstellung eines integren Versorgungssystems notwendig waren“.

Wie die Gemeinde Diedorf in einer Presseabteilung mitteilt, sollte ab kommenden Dienstag aber vorsichtshalber zunächst wieder abgekocht werden: „Grund des erneuten Abkochgebotes ist der Umstand, dass es direkt nach der Beendigung der Chlorung zu einer kurzfristigen Aufkeimung im Netz kommen kann.“

Ein genauer Zeitrahmen für die Dauer des Abkochgebots könne leider nicht genannt werden. „Wir gehen von ca. zwei bis drei Wochen aus.“ Eine Abkochanordnung wird seitens des Gesundheitsamts jedoch nicht ausgesprochen – es handelt sich dabei also um eine dringende Empfehlung.

Trinkwasser: Die Chlorung in Diedorf wird beendet

In den kommenden Wochen werde durch tägliche Messungen die ordnungsgemäße Ausspülung des Chlors beobachtet sowie das Wasser auf eine Neuverkeimung hin überprüft. so das Gesundheitsamt.

Clorung des Wassers beendet: Haushalte in Diedorf werden informiert

Alle Haushalte werden derzeit mit roten Zetteln über das Abkochgebot informiert. Die Bürger haben haben damit drei Tage Zeit, sich auf die Situation vorzubereiten. Die Mitarbeiter der Gemeindewerke werden die Chlordosieranlagen im gesamten Versorgungsgebiet dann am kommenden Dienstag abstellen. Sobald das Abkochgebot wieder aufgehoben wird, werden die Bürger dann schriftlich – diesmal mit einer blauen Benachrichtigung im Briefkasten sowie über die Presse und die Homepage informiert.

„Die Maßnahmen und Arbeiten zur langfristigen Sicherstellung der unabhängigen Trinkwasserversorgung der Marktgemeinde Diedorf werden ohne Unterbrechung fortgesetzt“, so Högg.

Im Mittelpunkt der Bemühungen steht aktuell der marode Tiefbrunnen in Anhausen. Erst in den vergangenen Wochen und Monaten ist die Gemeinde dort nun tätig geworden. Eine UV-Anlage reinigt das gepumpte Wasser, bevor es ins Rohrsystem geleitet wird.

Chlorung in Diedorf sollte schon früher aufgehoben werden

Und seit Kurzem ist zusätzlich eine Trübungsmessanlage installiert. So habe man nun täglich im Blick, dass alle vorgegebenen Grenzwerte eingehalten werden - was die Zahlen zeigen würden, sagte Bürgermeister Peter Högg vor einer Woche auf der Bürgerversammlung.

Eigentlich hätte der Diedorfer Bürgermeister gerne schon bei den Bürgerversammlungen in der vergangenen Woche die Nachricht vom Ende der Chlorung verkündet, aber alles musste nicht nur vom Gesundheitsamt, sondern auch der übergeordneten Landesbehörde, dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit noch einmal überprüft werden. (mit jah)

Lesen Sie dazu auch: Wie sicher ist das Neusässer Wasser vor dem Aystetter Keim?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren