1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Unbekannte versuchen Asylneubau in Stadtbergen anzuzünden

Kreis Augsburg

16.12.2015

Unbekannte versuchen Asylneubau in Stadtbergen anzuzünden

Stadtbergen Asyl
2 Bilder
Unbekannte haben offenbar versucht, eines der Holzhäuser in Stadtbergen, das für Aslybewerber hergerichtet wurde, anzuzünden.
Bild: Andreas Lode

Unbekannte haben offenbar versucht, einen Asylneubau in Stadtbergen anzuzünden. Die Kripo fand an fünf verschiedenen Stellen des Gebäudes entsprechende Spuren.

Unbekannte wollten wohl einen Brandanschlag auf einen Asylneubau in Stadtbergen verüben. Wie die Polizei berichtet, meldete sich am Dienstag der Bauherr eines vor kurzem neu errichteten Gebäudes bei der Polizeieinsatzzentrale. Er informierte die Polizei, dass er kurz vor 16 Uhr Brandspuren an einem von vier bereits bestehenden Modulhäusern festgestellt hat.

Diese Häuser in der Bismarckstraße im Bereich der Hausnummer 64 werden derzeit als Flüchtlingsunterkünfte ausgebaut. Drei der Unterkünfte sind bereits bezogen, das betroffene vierte Haus ist noch unbewohnt. Nach derzeitigem Kenntnisstand sollte es erst ab Januar 2016 in Betrieb gehen.

Die Kripo Augsburg untersuchte den Tatort. Die Beamten fanden an insgesamt fünf verschiedenen Stellen an der Außenseite des Gebäudes Holzreste, mit denen anscheinend versucht worden war, Feuer zu legen. Dabei kam es lediglich an einer Stelle zu einer kurzzeitigen Brandentwicklung. Offenbar ging das Feuer aber von selbst aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Versuchte Brandstiftung richtet Schaden an Holzverkleidung an

Nach Angaben der Polizei wurde hierbei knapp ein Quadratmeter der Hausverkleidung aus Holz beschädigt. An den anderen Brandlegestellen wurden lediglich Rußspuren festgestellt. Der Gesamtschaden an dem unbewohnten Gebäude ist eher gering und dürfte sich laut Polizei im unteren vierstelligen Eurobereich bewegen.

Die Tat muss in der Zeit von Freitag 11. bis Dienstag, 15. Dezember, 15.50 Uhr stattgefunden haben. Die insgesamt 80 Menschen, die in den nicht betroffenen Häusern wohnen, haben von der versuchten Brandlegung nichts mitbekommen. Nach momentanem Ermittlungsstand wird von einer Vorsatztat ausgegangen, es gibt derzeit aber noch keinerlei Erkenntnisse hinsichtlich einer möglichen Täterschaft oder eines möglichen Tatmotivs. Die Polizei prüft auch ausländerfeindliche Aspekte.

Wer wollte Brand an Asylneubau legen? Zeugen gesucht

Die Kripo Augsburg hat inzwischen zur Klärung der Tat eine eigene Ermittlungsgruppe eingerichtet und bittet die Bevölkerung um ihre Mithilfe bei der Aufklärung dieser Tat.

Wer hat im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen rund um die Häuser an der Bismarckstraße (insbesondere Ecke Stadtberger Steig bzw. Nestackerweg) gemacht und dort Menschen, die sich auffällig verhalten haben, beobachtet?

Wer kann anderweitige sachdienliche Hinweise, evtl. bereits schon im Vorfeld oder im Nachgang zu der versuchten Brandstiftung zu möglichen Tätern oder verdächtigen Personen geben?

Hinweise nimmt die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.  ina

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bergsch%c3%bctzen_Wollish.tif
Fest

Bergschützen feiern 40. Geburtstag

ad__galaxy-tab-a-10--summer@940x235.jpg

Sommerpaket

Digitale Zeitung inkl. gratis Tablet. Mit unserem Sommerpaket haben Sie
Ihre Heimat im Handgepäck dabei. Buchbar nur bis 30. August!

Jetzt Sommerpaket bestellen!