Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Unterhalten, singen und in die Vergangenheit reisen

Gemeinschaft

09.05.2015

Unterhalten, singen und in die Vergangenheit reisen

Jeden dritten Dienstag im Monat treffen sich die Senioren der Gersthofer Kolpingsfamilie

Sie treffen sich alle vier Wochen, um sich zu unterhalten, gemeinsam zu lachen, oder einfach nur, um das gesellschaftliche Beisammensein zu genießen: Die rund 20 Senioren im Alter zwischen 70 und 91 Jahren der Kolpingsfamilie Gersthofen nehmen ihren Senioren-Kaffee-Treff im Nebenzimmer des Gasthauses am Sportplatz sehr ernst.

Nicht nur, weil es allen Spaß macht, den Nachmittag miteinander zu verbringen, sondern auch weil über die Jahre hinweg eine familiäre Gemeinschaft entstanden ist. „Es geht sogar so weit, dass sie sich persönlich bei mir entschuldigen, wenn einer mal nicht kann“, erzählt Rosi Eichele, Mitglied im Kolpingvorstand. Zusammen mit Rupprecht Straub leitet sie seit sechs Jahren diese Gruppe und kennt ihre Senioren mittlerweile ganz genau. Das verwundert nicht, wenn man bedenkt, dass sie jeden Einzelnen telefonisch an den bevorstehenden Termin erinnert.

Um die Nachmittage zu gestalten und keine Langeweile aufkommen zu lassen, bringen sich alle mit ein. So werden zu den Geburtstagen Lieder gesungen, das eine oder andere Mal Geschichten vorgelesen und verschiedene Themen behandelt, die zum Schluss einer jeden Sitzung festgelegt werden und auf die sich die Senioren zu Hause vorbereiten können.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nicht selten werden die Männer und Frauen dabei wie beim jüngsten Thema „Mahlzeit“ nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch ins Staunen versetzt. So kann sich der eine noch gut daran erinnern, als in den 1950er-Jahren der Toast Hawaii populär wurde, der andere wiederum weiß, dass im Jahre 1966 die Kühlkost auf den Markt kam, und ein Dritter nennt die Jahre, in denen man die ersten Schnellkochtöpfe und Mikrowellen kaufen konnte. So schnell ist die Zeit vergangen, einiges in Vergessenheit geraten und vieles so selbstverständlich geworden.

Anders als in der Zeit des Zweiten Weltkriegs, in der man auch oftmals hungrig zu Bett gehen musste. Daran können sich noch alle Anwesenden ganz genau erinnern. Auch an die vielleicht für den einen oder anderen eigenartigen Mahlzeit-Kompositionen wie breite Nudeln mit Apfelmus, eingebrannte Grießsuppe oder Endiviensuppe.

Zusammen in die Vergangenheit zu reisen mag für jeden aufregend und interessant sein, aber schöner ist es doch, im Hier und Jetzt mit gleichgesinnten Senioren seinen Nachmittagskaffee und Kuchen zu genießen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren