Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Veränderungen bei Firma IBS

Unternehmen

28.02.2015

Veränderungen bei Firma IBS

Volker Weingartner ist nun für das Werk in Tschechien zuständig. Und es gibt weitere Neuigkeiten aus Thierhaupten

Bei der Firma IBS in Thierhaupten, die sich als Produzent von mobilen Hochwasserschutzwänden einen Namen gemacht hat, gibt es einige Veränderungen. Das Unternehmen, das insolvent war, hatte im November vergangenen Jahres mit der Endurance Capital AG einen Investor gefunden. Nun hat die Firma einen neuen Namen. Sie heißt nicht mehr „IBS Vertriebs GmbH“, sondern „IBS Technics GmbH“. Das teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

Auch an der Führungsspitze hat sich etwas getan. Volker Weingartner, der das Unternehmen 1994 mit seinem Vater gegründet hat, konzentriere sich auf die tschechische Produktionsstätte in Rotava mit knapp 80 Mitarbeitern, erklärte IBS-Pressesprecher Patrick Gilg. Weingartner war zeitweise auch Sponsor und Vorsitzender des BC Aichach. Für das Werk in Thierhaupten mit knapp 75 Mitarbeitern ist IBS-Geschäftsführer Xaver Storr zuständig, der auch schon vor der Insolvenz gemeinsam mit Weingartner das Unternehmen geleitet hatte.

Außerdem gibt es eine weitere Neuigkeit. Parallel zur Namensänderung verlasse die IBS Technics GmbH das seit Juni laufende Insolvenzverfahren, so Gilg. Das Insolvenzverfahren für die IBS Produktions GmbH mit Standorten in Plauen und Augsburg läuft dagegen noch.

Zur Insolvenz der IBS war es gekommen, nachdem sie 2013 das insolvente Unternehmen Manroland in Plauen übernommen hatte. Die Expansion erwies sich als teurer als erwartet. Zudem kam es im Kerngeschäft, dem mobilen Hochwasserschutz, zu Umsatzeinbrüchen. Im Juni 2014 beantragte die Firma ein Schutzschirmverfahren. Knapp drei Monate später musste die Insolvenz beantragt werden. (elhö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren