Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Vereine könnten bald mehr Geld bekommen

Finanzausschuss

12.02.2015

Vereine könnten bald mehr Geld bekommen

CSU für Erhöhung der Vereinsförderung in Meitingen

Die Vereine im Markt Meitingen sollen höhere Zuschüsse erhalten. Das findet zumindest die CSU-Fraktion und hat deshalb einen entsprechenden Antrag auf Erhöhung der Vereinsförderung gestellt. Im Haupt- und Finanzausschuss begründete CSU-Fraktionschefin Claudia Riemensperger diesen Antrag damit, dass die Förderung seit 2002, wo man eine fünfprozentige Erhöhung beschlossen hatte, nicht mehr angepasst worden sei. Diese Anpassung müsse nun erfolgen, um die Vereine weiter zu stärken.

Schließlich saniere die Marktgemeinde gerade die Ballspielhalle und tue damit etwas für die Sportvereine. Riemensperger: „Da fragen sich andere Vereine sicher ,Und was tut ihr für uns?’“

Jugendliche im Verein werden separat gefördert

Weiter warf Riemensperger die Frage auf, ob man die bisher praktizierte separate Jugendförderung beibehalten wolle. Danach erhält der Verein für jeden Jugendlichen 5,50 Euro pro Jahr.

Hauptamtsleiter Bruno Höfer gab zunächst einen Überblick über die Vereinsförderung in Meitingen. Demnach sind 95 Vereine in der Förderliste. Sie erhalten jährlich eine Fördersumme von insgesamt 34400 Euro. Aktuell wird die Förderung laut Höfer ermittelt, indem man dem Verein entsprechend der Anzahl der erwachsenen Mitglieder – gestaffelt in 50er Schritten – einen Grundförderbetrag bewillige. Hinzu komme die Jugendförderung von 5,50 Euro pro Jugendlichem und Jahr.

Die Summe aus beiden werde dann um fünf Prozent erhöht und als Gesamtförderung an den Verein ausgezahlt. Ein Verein mit 80 erwachsenen Mitgliedern und 50 Jugendlichen komme so auf 504 Euro Förderung.

Den Vereinen im Markt Meitingen gehören 8922 Erwachsene und 2410 Jugendliche an – „also fast alle in Meitingen“, sagte Bürgermeister Michael Higl. Er plädierte dafür, künftig bei der Ermittlung des Grundförderbetrags nicht mehr zwischen Erwachsenen und Jugendlichen zu unterscheiden; das mache die Umsetzung einfacher und so erhöhe sich auch die Fördersumme. FW-Fraktionschef Fabian Mehring schloss sich diesem Vorschlag an und sprach sich zudem für eine prozentuale Erhöhung aus.

Künftig soll die Vereinsförderung also folgendermaßen aussehen: Der Grundförderbetrag errechnet sich aus der Gesamtzahl der Mitglieder, einschließlich der Jugendlichen. Zusätzlich gibt es pro Jugendlichem weiterhin 5,50 Euro. Diese Summe soll dann um 15 Prozent erhöht werden.

Der oben als Beispiel erwähnte Verein mit 80 erwachsenen und 50 jugendlichen Mitgliedern käme also nach den neuen Regelungen künftig auf eine Fördersumme von 575 Euro. Der Marktgemeinderat muss dem Vorschlag allerdings noch zustimmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren