1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Von Kaufering nach Stadtbergen

Personalie

13.09.2019

Von Kaufering nach Stadtbergen

Rainer Biedermann übernimmt in Stadtbergen den Posten des Stadtbaumeisters.
Bild: Marcus Merk

Rainer Biedermann, 49, ist neuer Stadtbaumeister

Rainer Biedermann hofft, dass sich die Baustellen auf der B17 in Zukunft in Grenzen halten. Denn der 49-Jährige ist der Nachfolger von Stadtbergens Stadtbaumeister Ulrich Lange, lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern aber weiterhin in Kaufering. Dort war er sechs Jahre lang Geschäftsstellenleiter, davor hatte er diese Position in Penzing, einige Jahre war er dort auch Bauamtsleiter. Jede Menge Erfahrung also, die Biedermann für den leitenden Posten in Stadtbergen mitbringt, wie auch Bürgermeister Paul Metz lobend bestätigte. „Sie treten in große Fußstapfen, aber Sie betreten sicher auch ganz neue Wege“, so Metz.

Begonnen hat Rainer Biedermann seine berufliche Laufbahn in der Finanzverwaltung. „Aber am Bauamt gefällt mir, dass man viel mehr Spielraum und Möglichkeiten zur Gestaltung hat.“ Er habe ja an der langjährigen Tätigkeit von Vorgänger Ulrich Lange gesehen, wie man die städtebauliche Entwicklung einer Kommune im Laufe der Jahre prägend mitgestalten kann.

Von Stadtbergen habe er zugegebenermaßen nicht viel gewusst, bevor er die Stellenausschreibung gesehen hat. „Aber als ich mich dann damit beschäftigt habe, war ich schwer beeindruckt, was es hier alles gibt und welche Themen aktuell sind“, so der 49-Jährige. Die vergangenen Wochen waren für Biedermann bereits sehr arbeitsintensiv. Der scheidende Stadtbaumeister Ulrich Lange, der 32 Jahre im Stadtberger Rathaus tätig war, hat seinem Nachfolger „einen Crashkurs in Sachen Stadtbergen“ angedeihen lassen, wie beide lachend erzählen.

Drei Jahrzehnte Stadtbaumeister: Ein ausführliches Porträt über Ulrich Lange lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren