Newsticker

Corona-Pandemie: EU-Länder weiten Einreisebeschränkungen auf Marokko aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wahl 2020: CSU kann in Adelsried durchregieren

Adelsried

16.03.2020

Wahl 2020: CSU kann in Adelsried durchregieren

Kommunalwahl in Adelsried: In den kommenden sechs Jahren gibt es ein neues Mehrheitsverhältnis. (Archivfoto)

Plus Die Mehrheit gibt es mit der Stimme des Bürgermeisters. Freie Wähler sind enttäuscht vom Ergebnis. Grüne zum ersten Mal im Gemeinderat.

In Adelsried wird es im Gemeinderat gemeinsam mit dem Bürgermeister ein ganz neues Mehrheitsverhältnis geben: Wie bisher behält die CSU zwar die Mehrheit im Gemeinderat. Doch nun kommt mit Sebastian Bernhard auch noch der Bürgermeister aus ihren Reihen hinzu. „Wir sind begeistert“, ist demnach auch die Reaktion von CSU-Fraktionschef Ludwig Lenzgeiger.

„Das ist ein enormer Vertrauensbeweis. Das bedeutet aber auch, dass die Arbeit erst jetzt beginnt“, zeigt er sich voller Tatendrang. Die CSU hat im Vergleich zu vor sechs Jahren einen Sitz hinzugewonnen und verfügt nun über sieben Gemeinderatssitze.

Adelsried: Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde

Dennoch ist für ihn eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle von Adelsried wichtig. „Das haben wir auch zuvor schon mit den Freien Wählern gemacht“, so Lenzgeiger.

Sebastian Bernhard wird neue Bürgermeister von Adelsried.
Bild: privat

Bei den Freien Wählern hingegen ist man weniger optimistisch. „Wir sind einfach nur enttäuscht“, so Gemeinderat Anton Rittel, der auch als Bürgermeisterkandidat gegen Sebastian Bernhard angetreten war. Er hat wenig Hoffnung, in Zukunft viel über die Geschicke der Gemeinde mitentscheiden zu können. „Aber das ist der Wille des Wählers“, so Rittel. Die Freien Wähler kommen auf fünf Sitze, genau wie vor fünf Jahren.

SPD war nicht mehr angetreten

Nicht mehr mit einer Liste angetreten war die SPD, die Partei der bisherigen Bürgermeisterin Erna Stegherr-Hausmann. Stattdessen haben die Grünen zwei Sitze im Gemeinderat erringen können. Sie waren bislang nicht im Gemeinderat vertreten.

Die neuen Gemeinderäte:

CSU 7 Sitze (2014: 6)

1. Sebastian Bernhard

2. Ludwig Lenzgeiger

3. Heiko Mohr

4. Jörg Ostermeier

5. Thomas Ohnheiser

6. Josef Zott

7. Karl Mayer

Nachrücker für Bürgermeister Bernhard: Rainer Schrenk

Nachrücker:

9. Matthias Barth

10. Peter Rittel

Grüne 2 Sitze (neu)

1. Hansjürgen Krist

2. Martina Feyrsinger

Nachrücker:

3. Markus Emmert

4. Antje Krist

FWG 5 Sitze (2014: 5)

1. Stefan Kramer

2. Anton Rittel

3. Herbert Kalkbrenner

4. Franz Steiner

5. Hannelore Zirch

Nachrücker:

6. Markus Huber

7. Eva Strasser

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren