Newsticker
Johnson & Johnson verschiebt Einführung von Corona-Impfstoff in Europa
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Warum Mister Augsburg 2019 jetzt ’ne dicke Beule hat

Wettbewerb

04.11.2019

Warum Mister Augsburg 2019 jetzt ’ne dicke Beule hat

Einen Tag nach seiner Wahl zum Mister Augsburg wurde Florian Gattinger, der für den TSV Fischach Fußball spielt, in Margertshausen mit einer dicken Beule an der rechten Schläfe ausgewechselt.
2 Bilder
Einen Tag nach seiner Wahl zum Mister Augsburg wurde Florian Gattinger, der für den TSV Fischach Fußball spielt, in Margertshausen mit einer dicken Beule an der rechten Schläfe ausgewechselt.
Foto: Andreas Lode

Plus Einen Tag nach seiner Wahl zum attraktivsten Mann Augsburgs bekommt Florian Gattinger im Fußballspiel seines TSV Fischach in Margertshausen einen Ellenbogen ins Gesicht. Bis zum Presseball will er wieder okay sein.

Dass Florian Gattinger am Abend zuvor in der City-Galerie zum Mister Augsburg gekürt wurde, war dem Abwehrspieler des SSV Margertshausen völlig egal. Bei einem Kopfballduell rammte er dem Angreifer des TSV Fischach den Ellenbogen ins Gesicht. Statt einer schwarz-rot-goldenen Schärpe zierte von diesem Zeitpunkt an eine dicke Beule den Kopf des 25-Jährigen. „Gut, dass es nach der Wahl passiert ist“, konnte Florian Gattinger aber am Tag danach schon wieder lachen.

Gut, dass es erst nach der Wahl passiert ist...

Eine Beule hätte seine Chancen doch ziemlich geschmälert, als sich in der City-Galerie 14 Frauen und sechs Männer zu Wahl der Miss und des Mister Augsburg stellten. Der Fischacher und Anne-Cathrine Kramer aus Graben (Landkreis Augsburg) machten das Rennen. Christian Gattinger hat zum ersten Mal bei einer derartigen Wahl mitgemacht. „Ich habe mich aufgrund einer Anzeige in dem Magazin Trendy One beworben. Ich hatte ja nichts zu verlieren“, erzählt der Elektromeister, der in einigen Jahren den elterlichen Familienbetrieb übernehmen möchte. Nach einem kleinen Casting habe er sich dann in der City-Galerie einkleiden dürfen. „Dass ich dann gewonnen habe, kam schon sehr überraschend“, sagt Gattinger, der im Anschluss an der Wahl zum Mister Bayern teilnehmen durfte, dort aber nicht auf einen der vorderen Ränge gewählt wurde. Gattinger: „Da waren schon mehr und andere Konkurrenten am Start. Aber es war insgesamt eine interessante Sache. Ich habe es nicht bereut.“ Im kommenden Jahr wird er auf jeden Fall wieder dabei sein, dann aber in der Jury sitzen.

Lieber Fußball spielen statt zum Casting

Ob er sich denn vorstellen könnte, in Zukunft an weiteren Contests teilzunehmen oder gar als Model zu arbeiten? „Ich glaube, das ist sehr anspruchsvoll und zeitintensiv“, befürchtet Florian Gattinger, dann nicht mehr genügend Zeit für seinen geliebten Fußballsport zu haben. „Da müsste ich erst mit meinem Coach drüber reden.“ Seit er relativ spät – in der B-Jugend – mit dem Kicken angefangen hat, steht er mit Begeisterung und Kampfgeist für den TSV Fischach auf dem Platz. Mit seiner Mannschaft durfte er dieses Jahr sogar schon einen Titel feiern. Die Fußballer aus der Staudenmetropole wurden Meister in der A-Klasse Süd und sind in die Kreisklasse aufgestiegen. Acht Tore hat der offensive Mittelfeldspieler dazu beigetragen. In dieser Saison hat es erst ein Mal mit dem Toreschießen geklappt. Nach dem Aufstieg läuft es für den TSV Fischach noch nicht so gut. „Momentan haben wir viele Verletzte. Die Verbliebenen müssen deshalb alles geben“, erzählt Gattinger.

Bis zum Presseball soll die Beule wieder weg sein

Als weiteren Gewinn haben Miss und Mister Augsburg eine Einladung zum Augsburger Presseball erhalten. Florian Gattinger wird sie natürlich annehmen, denn bis dahin ist auch die Beule verschwunden. Er will aber rechtzeitig nach Hause gehen. Denn am nächsten Tag steht wieder ein wichtiges Fußballspiel auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren