1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Was sich für die Radler geändert hat

Verkehr

08.09.2018

Was sich für die Radler geändert hat

In der Augsburger Straße in Gersthofen gibt’s keine roten Streifen mehr. Und Verkehrsinseln ersetzen Zebrastreifen

Gersthofen Wer in den vergangenen Wochen im Urlaub war, wird in der Augsburger Straße in Gersthofen einige Veränderungen feststellen: Die Straßenbauarbeiten, die sich über zwei Sommer hingezogen haben, sind fast beendet. Ab Montag werden die Radwege entlang der wichtigen Gersthofer Nord-Süd-Achse neu markiert. Dann sind die Arbeiten, die ursprünglich durch eine Erneuerung der Wasserleitungen ausgelöst wurden, abgeschlossen.

Wie berichtet, wurden zunächst im Sommer 2017 Wasserleitungsarbeiten in der Augsburger Straße durchgeführt und diese wichtige Gersthofer Nord-Süd-Achse wochenlang gesperrt. Die Decke wurde damals lediglich provisorisch befestigt.

In den vergangenen Wochen nun gab’s die erneute Totalsperrung der Straße. Auf mehreren Bauabschnitten bis im Süden etwa auf Höhe des Hotels Asgard war die Straße dicht. Nur so konnte die endgültige Asphalt-Deckschicht auf die Fahrbahn aufgebracht werden. Ende August konnte die Augsburger Straße sogar einige Tage früher als geplant wieder für den Verkehr freigegeben werden. Allerdings ist die neue Fahrbahn dort noch nicht markiert. Das soll eben ab Montag erledigt werden. Dann kann es während der Markierungsarbeiten noch zu zeitweiligen Behinderungen in der Augsburger und der Donauwörther Straße kommen. Wie berichtet, wurden in den vergangenen Tagen die langjährigen roten Radrandstreifen-Markierungen auf beiden Seiten der Straße abgefräst.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Diese roten Flächen entsprechen nach Angaben der Stadtverwaltung nicht den geltenden Verkehrsvorschriften, worauf die Verkehrsbehörden die Stadt in den letzten Jahren immer wieder hingewiesen hatten. Die Streifen wurden nach der Abfräsung neu asphaltiert und erhalten nun ab Montag im Zuge der gesamten Markierungsarbeiten weiß gestrichelte Abgrenzungen hin zur Fahrbahn.

Diese Art der Radspur-Kennzeichnungen gibt’s in Gersthofen bereits in der Ludwig-Hermann-Straße. Dort wurden sie angebracht, als die Fahrbahndecke erneuert werden musste.

Doch nicht nur von den roten Streifen müssen sich die Gersthofer verabschieden. Auch die beiden Zebrastreifen auf Höhe des Norma-Marktes sowie weiter südlich auf Höhe der Tankstelle wurden entfernt, die entsprechenden Schilder wurden bereits oder werden noch abmontiert. Anstelle der weiß gestreiften Überwege wurden „Querungshilfen“ angebracht. Diese Verkehrsinseln ermöglichen es nicht zuletzt auch älteren Menschen, jeweils eine Fahrtspur zu überqueren und dann innezuhalten, bevor sie den Rest der Straße hinter sich lassen. „Dies ist laut Auffassung der von uns herangezogenen Experten sicherer als die Zebrastreifen“, erklärte Rathaussprecherin Ann-Christin Joder auf Anfrage.

Weil diese Änderung der Straßenübergänge pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahrs am Dienstag angelegt wird, will sich die Stadtverwaltung nun mit den Schulen in Verbindung setzen. Die dortigen Lehrer sollen die Buben und Mädchen auf die neuen Regeln an der Augsburger Straße aufmerksam machen: Denn wer über die Straße gehen will, hat bei den Verkehrsinseln nicht automatisch die Vorfahrt – wie es eigentlich bei Zebrastreifen der Fall wäre, aber oft von Autofahrern nicht beachtet wird.

Besonders der Übergang an der Tankstelle wird morgens und mittags vor allem von den Buben und Mädchen benutzt, die zum Unterricht in der Goetheschule unterwegs sind.

Während der abschließenden Markierungsarbeiten kann es in den nächsten Tagen zeitweilig erforderlich sein, jeweils eine Spur der Augsburger Straße zu sperren. Dies soll aber höchstens kleinere Behinderungen mit sich bringen – die Straße bleibe grundsätzlich in beiden Richtungen befahrbar, versichert Ann-Christin Joder.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
ADK_0628.jpg
Biberbach

Betrunken: Mann zwingt Polizeistreife zur Vollbremsung

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket