Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Weise Sprüche vom Hochzeitslader

07.07.2010

Weise Sprüche vom Hochzeitslader

Von links: Luitgard Hamm, Georg Thumann und Gabriele Mayer spielen im Theaterstück "Eine fast sündige" Nacht die Hauptrollen. Foto: Helene Weinold
Bild: Helene Weinold

Bonstetten Es könnte alles so schön sein! Vier Männer und vier Frauen - das ergäbe rein rechnerisch vier Paare. Doch romantische Träume kommen in Hans Gnades ländlichem Lustspiel "Eine fast sündige Nacht" erst einmal nicht auf, das die Theatergruppe des Heimat- und Landschaftspflegevereins Bonstetten derzeit unter der Regie von Gabriele Mayer probt.

Nur für die junge Wirtstochter Rosi (Conny Schaller) und ihren Liebsten Stefan (Martin Hamm) hängt der Himmel voller Geigen, allerdings noch ohne den Segen der Eltern. Die Wirtsleute Wabi (Luitgard Hamm) und Alois Steinberger (Georg Thumann) haben einander schon lange nichts mehr zu sagen, und so herrscht eine recht gereizte Stimmung im "Goldenen Adler", die sich auch auf das Personal (Gabriele Mayer als Burgl und Oliver Jehle als Girgl) überträgt.

Das will der Kraxer Koni (Peter Reidel) ändern. Der Hochzeitslader und Küchenphilosoph, der in keiner Situation um einen weisen Spruch verlegen ist, verordnet dem zänkischen Paar Eifersucht als Medizin für die kränkelnde Ehe und zieht geschickt allerlei Fäden, denn merke: "Eifersucht ist Liebespflicht. Wer nicht eifert, liebt auch nicht!" Aber zunächst macht er alles nur noch schlimmer, und auch sein eigenes Werben um die schöne, aber kühle Susi (Monika Proksch) bleibt vorläufig unerhört.

Ob es vier Paare werden?

Weise Sprüche vom Hochzeitslader

Ob Konis abenteuerliche Dramaturgie rund um eine "fast sündige Nacht" schließlich in die Katastrophe oder zum gewünschten Erfolg führt, erfahren die Zuschauer bei der Premiere am Freitag, 16. Juli, um 20.30 Uhr auf der Freilichtbühne in der Ortsmitte - diesmal nicht neben dem Bräustüble, sondern auf der anderen Straßenseite auf dem Brauereigelände quasi im Tiefparterre.

Dann stellt sich auch heraus, wie viele Paare aus den vier Frauen und vier Männern werden. (hwe)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren