1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Weiter geht’s mit 34 Wohnungen und mehr

Langweid

12.07.2018

Weiter geht’s mit 34 Wohnungen und mehr

Die Arbeiten auf dem zweiten Bauabschnitt im Gebiet „Oberfeld Mitte“  (links) sollen bald beginnen.
Bild: Foto: Dumberger GmbH

  Langweids Gemeinderat stimmt für zweiten Bauabschnitt „Oberfeld Mitte“

 

 Es ist derzeit das größte Wohnungsbauprojekt in der Gemeinde Langweid: das „Oberfeld Mitte“. Der Bau geht so zügig voran, dass im Gemeinderat der nächste Bauabschnitt auf den Weg gebracht wurde.

Ende 2015 stellte der Königsbrunner Bauunternehmer Michael Dumberger dem Langweider Gemeinderat seine Pläne für ein ganz neues Wohnquartier im Süden der Gemeinde vor. „Oberfeld Mitte“ heißt das knapp vier Hektar große Gebiet zwischen der Foretstraße und der Straße Im Oberfeld, das in drei Abschnitten zur Bebauung freigegeben werden sollte. Im Herbst 2016 war Startschuss für den ersten Bauabschnitt. Nun wurde im Gemeinderat wie geplant die für den Beginn des zweiten Bauabschnitts nötige Änderung des Bebauungsplanes auf den Weg gebracht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

92 Wohnungen mehr für Langweid am Ende

Wenn alle drei Areale bebaut sind, wird Langweid ein Plus von 92 Wohnungen in Mehrfamilienhäu-sern verzeichnen können, dazu 40 Doppelhäuser und 21 Reihenhäuser. Wohnraum, der in der ständig wachsenden Gemeinde dringend gebraucht wird.

Besonders das breite Grünband, das eine Parkfläche von 5600 Quadratmetern bildet, hatte den Gemeinderäten die Entscheidung für das Projekt erleichtert. Grundsätzlich werde mit den Planungen das Grundkonzept der baulichen Entwicklung in diesem Teil Langweids aufrechterhalten, hatte Bürger-meister Jürgen Gilg immer unterstrichen. Der Park und die Erschließung von Fahr- und Fußwegen folge den planerischen Grundlagen, wie sie in den 90er-Jahren nach einem Planungswettbewerb festgelegt worden waren. Eine kleine Änderung zu den ursprünglichen Planungen segnete der Gemeinderat einstimmig ab. Durch die Ausweisung eines vier Meter breiten Bedarfsstreifens neben dem vorgesehenen Geh- und Radweg zwischen den Bauabschnitten zwei und drei soll die Möglichkeit geschaffen werden, dort auch einen Fahrweg anzulegen. „Wir wissen nicht, ob den Anliegern nicht doch einmal daran gelegen sein wird, das Viertel zu durchfahren“, so der Bürgermeister. Diese Möglichkeit wolle man offenlassen. Bei den Dachformen aller Gebäude bleibe es bei der Wahl zwischen einem Satteldach oder einem zurückgesetzten Pultdach, wobei die moderne Pultdach-Variante den Interessenten besser gefalle. Nun werden die Pläne öffentlich ausgelegt und betroffene Behörden und Träger öffentlicher Belange gehört. Wenn alle rechtlichen Schritte durchlaufen sind, können die Bauarbeiten in Abschnitt zwei des „Langweid Village“ beginnen. Fünf Mehrfamilienhäuser mit 34 Wohnungen und fünfzehn Reihenhäuser werden entstehen.

Gewerbe Ein Kaufinteressent braucht einen bestimmten Geländezuschnitt für sein Vorhaben im Gewerbepark Foret. Schon Anfang 2017 hatte der Langweider Gemeinderat beschlossen, den Bebauungsplan im Bereich südlich der verlängerten Straße „Am Sportplatz“ entsprechend zu verändern. Die zusammenhängende Gewerbefläche wird damit etwas größer und breiter. Im Gegenzug wird dafür ein Areal für soziale und sportliche Zwecke ausgewiesen. Der Gemeinderat votierte einstimmig für die Änderung, die nun öffentlich ausgelegt wird.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0007(2).tif
Diedorf

Diedorfer Gymnasiasten lernen jetzt ganz spielerisch

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen